Sportlerbühne Bergkirchen

Vorbereitungen für Erbschaftsstreit laufen auf Hochtouren

Bergkirchen – Seit Wochen wird bei der Sportlerbühne Bergkirchen nicht nur fleißig geprobt, sondern auch der aufwändige Bühnenbau ist in vollem Gange. Das Stück "Der kahle Krempling" wird ab 8. Oktober aufgeführt.

Roland Valentin misst und hämmert, denn das Bühnenbild mit einem Salon im Biedermeierstil mit vielen liebevollen Details bedeutet einen Riesenaufwand. Brigitte Beisel als Frau vom Fach schneidert die Kostüme. Franz Blatt führt zusammen mit Martin Stelzer Regie, und Ingrid Umkehrer souffliert. 

Die Premiere des neuen Stücks „Der kahle Krempling“ ist am Samstag, 8. Oktober, um 20 Uhr in der Maisachhalle. Im Biedermeier-Salon residiert Pauline Hermine von Wettenlach (Christl Zacherl). Und wenn die steinreiche Erbtante ihre Lieben zu Tisch bittet, kommen sie alle: Die Nichten (Helga Valentin und Andrea Klameth), der Hopfenbauer (Franz Blatt), der verkannte Opernsänger (Hans Rubey), der verrückte General (Martin Stelzer), und auch ein Kriminalrat (Roland Knauschner) fehlt nicht. 

Bedient werden sie in dem vornehmen Haushalt zum Ende des 19. Jahrhunderts standesgemäß von einer Maisonette (Christina Erhard) und dem Diener Heinrich (Thomas Reischl). Weil die Tante äußerst rüstig wirkt, wird es wohl mit dem Erben so schnell nichts werden. 

Sollte man da nicht nachhelfen? Die illustre Gesellschaft hegt Mordgedanken. Die Zuschauer dürfen sich auf einen spannenden Abend in der Maisachhalle freuen. Die Aufführungen sind am Samstag, 8. und 15. Oktober, Freitag, 21. Oktober, und Samstag, 22. Oktober, um 20 Uhr. Karten gibt es bei der Tankstelle Steininger und Bäckerei Umkehrer.

ink

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand. Nun wird der Fall aufgearbeitet – in …
Krisengespräch mit beißwütigem Vater
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
Zweiter Bürgermeister will erster werden
Er ist seit drei Jahren Gemeinderat und zweiter Bürgermeister. Jetzt möchte Christian Blatt hauptamtlicher Bürgermeister werden.
Zweiter Bürgermeister will erster werden

Kommentare