Die Schallprognose wird am Mittwochabend auch erläutert: Lediglich Viehhausen befindet sich noch im betroffenen Bereich – bei etwa 35 bis 40 Dezibel. Das entspricht etwa einem Flüstern oder leiser Musik.

Infoabend über Projekt im Sigmertshauser Holz

Stadtwerke stellen ihr Windrad vor

Die Voruntersuchungen für das geplante Windrad im Sigmertshauser Holz laufen. Am  Mittwoch stellen die Stadtwerke den Planungsstand auf der Bürgerinformationsveranstaltung im Ludwig-Thoma-Haus vor. Hier stehen Vorträge auf dem Programm, außerdem können die Bürger Fragen stellen.

DachauIm Februar hatte der Werkausschuss der Stadt Dachau grünes Licht für den Beginn der Planungen gegeben. Die Bürger von Pellheim, Viehhausen und Assenhausen wehrten sich gegen das Projekt. Sie kritisierten, dass sie erst mit dem Beschluss des Werkausschusses von den Plänen erfahren haben, außerdem würde bei dem geplanten Windrad die 10-H- Regelung nicht eingehalten werden. Stadt und Stadtwerke verwiesen auf die Bürgerinformationsveranstaltung, bei der alle Planungen vorgestellt werden.

Die Untersuchungen laufen auf Hochtouren. Im Sigmerthauser Holz sind Beobachter unterwegs, um Vogelkartierungen vorzunehmen, der TÜV Süd erstellte ein Gutachten über Schall und Schatten – nachdem die Untersuchung der Winderträge für den geplanten Standort positive Ergebnisse erbrachte. Die Ergebnisse: Laut Untersuchungen des TÜV Süd zeigte sich, dass bei Schall und Infraschall alle gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte zum Schutz der Bürger vor Einwirkungen von Schall und Schatten weit unterschritten werden, wie die Stadtwerke mitteilten. Um Anwohner nicht mit Schattenwurf zu belästigen, würde das Windrad durch Abschaltungen im schattenreduzierten Modus betrieben werden.

Die Vogelkartierungen laufen noch bis Herbst. Der bisherige Zwischenstand zeige keinerlei Hinweise darauf, dass durch ein mögliches Windrad Konflikte mit dem Artenschutz entstehen.

Die Abstände des geplanten Windrads betragen zum Teil nur 800 Meter zu Ortsgebieten. Doch laut Gesetz können Kommunen beim Bau von Windrädern selbstständig handeln. Die 10-H-Regelung, die nur die Privilegierung einschränkt, hindert sie nicht daran. „Die Kommune, in diesem Fall die Stadt Dachau, kann mit einem Flächennutzungsplan in Verbindung mit einem Bebauungsplan dieses Baurecht schaffen“, so die Stadtwerke.

Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen werden heute Abend erläutert. 

Der Infoabend fürdie Bürger

Der Infoabend am Mittwoch, 26. Juli, beginnt um 18 Uhr im Stockmann-Saal des Ludwig-Thoma-Hauses. Das Programm sieht folgende Punkte vor: Vorstellung des geplanten Projekts von Gerald Nübel, technischer Werkleiter der Stadtwerke, und Robert Sing, Ingenieurbüro Sing GmbH, Erläuterung der Thematik Hör- und Infraschall von Martina Hunner, TÜV Süd, Rechtliche Rahmenbedingungen von Matthias Simon, Bayerischer Gemeindetag, „Warum wir die Energiewende vor Ort brauchen“ von Energieexpoerte Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner. Abschließend können die Bürger Fragen stellen.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Hitlerbärtchen in die Walachei
Das Bergkirchner Hoftheater führt Tschick auf: Die Helden des Stücks fahren dabei durch die ostdeutsche Provinz und erleben den Sommer ihres Lebens.
Mit Hitlerbärtchen in die Walachei
Patrizia Hierzer freut sich auf ihr neues Leben
Patrizia Hierzer bekam im Mai eine schreckliche Diagnose: Blutkrebs. Doch die Indersdorferin nahm den Kampf gegen ihre Krankheit auf. Sie fand einen passenden …
Patrizia Hierzer freut sich auf ihr neues Leben
Polizei schnappt zwei notorische Sprayer
Die Polizei hat zwei Sprayer geschnappt, denen insgesamt 170 Fälle von Sachbeschädigung zur Last gelegt werden. Der Schaden, den die beiden Dachauer anrichteten, ist …
Polizei schnappt zwei notorische Sprayer
Was der Jugend gefällt – und was nicht
Die jungen Leute aus Tandern wollen einen eigenen Raum. Die Gemeinschaft mit den Gleichaltrigen aus Hilgertshausen soll dadurch aber nicht leiden. Das wurde bei der …
Was der Jugend gefällt – und was nicht

Kommentare