Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

Polizei entschärft Bombe in Berliner McDonald‘s

Stellplatz-Ablöse wird richtig teuer

Gemeinderat beschließt Anhebung

Hebertshausen - Richtig teuer wird es für Bauherren in der Gemeinde Hebertshausen, die sich um den Bau des einen oder anderen vorgeschriebenen Stellplatzes drücken wollen.

Ein nicht unerhebliche Erhöhung der Stellplatz-Ablöse von bisher 4100 auf jetzt 10 000 Euro hat der Gemeinderat von Hebertshausen in seiner letzten Sitzung des Jahres einstimmig beschlossen. Die Satzung über die Herstellung von Garagen und Stellplätzen wird entsprechend geändert.

Unter Berücksichtigung der künftigen Entwicklung der Kraftfahrzeuge und der sich damit ergebenen Parkplatzsituation will die Gemeinde damit darauf hinwirken, dass die vorgeschriebenen Stellplätze auf den jeweiligen Grundstücken selbst hergestellt werden und eine Ablösung der Stellplätze unattraktiv wird.

Es bewegen sich immer mehr Autos auf den Straßen in der Gemeinde. Die nötigen Parkplätze fehlen bisweilen, und deshalb werden Straßen zugeparkt. Bauherren können sich durch die Zahlung einer Stellplatz-Ablöse vom Bau von Stellplätzen aber freikaufen.

„Die Ablöse soll unattraktiv werden“, erklärte Bürgermeister Richard Reischl. Ursprünglich hatte die Verwaltung eine Erhöhung auf 7000 Euro vorgeschlagen. Das war der CSU-Fraktion aber noch zu wenig. Michael Vogl (CSU) meinte in der Diskussion, dass 10000 Euro angemessen wären. „Die Herstellung eines Parkplatzes kostet um die 6000 Euro. Mit der Zahlung der Stellplatz-Ablöse spart sich der Bauherr die Kosten für den Bau eines Parkplatzes und den künftigen Unterhalt obendrein.“

Im Bedarfsfall hat der Gemeinderat in Hebertshausen und anderswo darüber hinaus allerdings immer noch die Möglichkeit, die Stellplatzablöse bei Bauvorhaben generell abzulehnen und auf den Bau von Parkplätzen zu bestehen.

khr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von der Liebe zum Kultgefährt
Hirschenhausen ist eine Oldtimer-Hochburg: Das zeigte sich beim Oldtimerfest am Wochenende. Rund 2000 Liebhaber von kultigen Gefährten aus allen Himmelsrichtungen …
Von der Liebe zum Kultgefährt
„Zur Zeit will Gott mich hier haben“
Bernhard Rümmler ist seit 25 Jahren katholischer Pfarrer. Zu seinem Priesterjubiläum blickt der 62-Jährige nicht nur zurück, sondern auch in die Zukunft: Ihn reizt eine …
„Zur Zeit will Gott mich hier haben“
Dorfstadion wird zur Hochsicherheitsarena
War der Aufstieg in die Regionalliga für die Fußballer des FC Pipinsried bereits ein Kraftakt, so wird der derzeitige Ausbau des Stadions gar zur Zerreißprobe – vor …
Dorfstadion wird zur Hochsicherheitsarena
Hasselfeldt stimmt gegen die „Ehe für alle“
Die „Ehe für alle“ kann morgen im Bundestag beschlossen werden (siehe Politik). Stimmkreisabgeordnete Gerda Hasselfeldt (CSU) positioniert sich im Interview klar.
Hasselfeldt stimmt gegen die „Ehe für alle“

Kommentare