Tote und Verletzte nach Schüssen in Krankenhaus 

Tote und Verletzte nach Schüssen in Krankenhaus 
Verhüllt waren die Automaten – Parker konnten gar nicht zahlen. hab

Stadtwerke zeigen kein Verständnis für verärgerte Dauerparker

Dachau - Die Stadtwerke zeigen kaum Verständis für die verärgerten Dauerparker der Altstadtgarage. Mehr noch: Sie beschuldigen die Kurzparker, die nicht gezahlt haben, als Schwarzparker. Doch eine Leserin sagt: Die Parker konnten gar nicht zahlen - die Automaten waren verhüllt.

Die Altstadtgarage ist wieder offen. Seit fast zwei Monaten. Und die Schranke ist wieder zu. Seit wenigen Tagen. In der Zwischenzeit haben Kurzparker für ihren Aufenthalt in der Parkgarage nichts gezahlt - die Dauermieter aber schon. Seit 1. August - was einige als ungerecht empfinden. Für dieses Gefühl von Ungerechtigkeit hatte der Pressesprecher der Stadtwerke Gernot von Natzmer sehr wenig Verständnis. Er ließ verlauten, dass „auch bei geöffneter Schranke die allgemeinen Einstellbedingungen Gültigkeit haben und das Parken in den Parkhäusern kostenpflichtig bleibt“. Weiter erklärte von Natzmer: „Sollten einzelne ,Schwarzparker’ in den vergangenen Wochen die AEB (Allgemeinen Einstellbedingungen) missachtet haben, erwachsen daraus keine Ansprüche für die Dauerpark-Kunden.“

Einzelne „Schwarzparker“? Wohl kaum. Eine Dauermieterin erklärt, dass erstens die Garage in dieser Zeit „sehr gut genutzt wurde“ - und zwar von „Parkern“, wie sie betont, nicht von „Schwarzparkern“, denn: Bis zum Montag waren alle Automaten in der Garage außer Betrieb oder mit einer Plastikhülle verdeckt.

Also doppelt ungerecht: Nicht nur werden nur die Dauermieter zum Bezahlen gezwungen, nein, die Kurzparker werden auch noch als Schwarzparker abgestempelt, obwohl sie gar nicht bezahlen konnten. Von einer Entschuldigung aber keine Spur - von Natzmer wischt das Thema als „verschüttete Milch“ beiseite, und erklärt dann, dass die Stadtwerke dazu „keine weitere Stellung“ nehmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Interessen Feldgedings vertreten
Freie Wählergemeinschaft Feldgeding hat ihre Gemeinderatskandidaten aufgestellt. Was die Bürgermeisterwahl 2020 betrifft, gab es auf der Versammlung eine klare Aussage.
Die Interessen Feldgedings vertreten
Nur Christoph Hardt macht weiter
Die Bürgerliste Tandern (BL) hat im Sportheim ihre Liste für die Gemeinderatswahl im kommenden Jahr aufgestellt.
Nur Christoph Hardt macht weiter
Odelzhauser wünschen sich ein Wirtshaus
Es wird ein „Projekt für Generationen“, wie Bürgermeister Markus Trinkl  sagt. Nach der Schließung des Gasthauses zur Sonne im März wird die Ortsmitte in Odelzhausen …
Odelzhauser wünschen sich ein Wirtshaus
Die BfD wollen in den Stadtrat
Die politische Gruppierung Bürger für Dachau (BfD) wird bei der Stadtratswahl im kommenden Frühjahr wieder mit einer eigenen Liste antreten.
Die BfD wollen in den Stadtrat

Kommentare