1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Im Suff die Zelle geflutet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Dachau - 25 Jahre alter Olchinger randaliert in der Ausnücherungszelle der Polizei.

Ein 25-jähriger Mann aus Olching beschäftigte die Polizei Dachau für ein paar Stunden am Sonntag Morgen. Der Mann erschien um 4.45 Uhr bei der Polizei, um eine Anzeige zu erstatten. Der alkoholisierte Olchinger war jedoch nicht in der Lage, anzugeben, was überhaupt passiert sei.

Deshalb wurde er gebeten, die Anzeige doch besser später in nüchternem Zustand zu erstatten. Nachdem der Mann die Dienststelle verlassen hatte, stellte er sich mit ausgebreiteten Armen auf die nahe Kreuzung Augsburger Straße/Bürgermeister-Zauner-Ring, als wolle er den Verkehr regeln. Mehrere Autofahrer meldeten sich daraufhin bei der Polizei.

Der 25-Jährige wurde nun auf die Wache gebeten und dort einem freiwilligen Alkotest unterzogen, dessen hoher Wert - mehr als zwei Promille - eine Ausnüchterung rechtfertigte. Somit durfte der junge Mann sein vorübergehendes Quartier in der Zelle der Inspektion beziehen.

Dort begann der Olchinger allerdings - sehr zum Leidwesen seines Zellennachbarn, der gerne schlafen wollte - zu randalieren. Dabei schaffte er es unter anderem, die Matratze des Bettes zu zerlegen. Außerdem versuchte er, die Zelle mit der Toilettenspülung zu „fluten“.

Als der Mann schließlich gegen 7 Uhr von seinem Vater abgeholt wurde, bedachte er die Polizeibeamten noch mit diversen Schimpfwörtern. Genug ist genug: Der Olchinger darf sich jetzt mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung und Beleidigung auseinandersetzen. (mm)

Auch interessant

Kommentare