Große Resonanz: Zeitweise bildete sich eine lange Warteschlage bis auf den Bürgersteig.
+
Große Resonanz: Zeitweise bildete sich eine lange Warteschlage bis auf den Bürgersteig.

200 Menschen machen mit

Von Impfmüdigkeit keine Spur: Aktion von Gemeinde und MVZ stößt in Sulzemoos auf große Resonanz

Von Impfmüdigkeit keine Spur: Auf Große Resonanz ist eine Impfaktion von der Gemeinde Sulzemoos in Kooperation mit der MVZ-Praxis Sulzemoos gestoßen. Ende der fünfstündigen Aktion mit dem Titel „Voll geimpft noch vor den Sommerferien!“ haben sich fast 200 Bürger sowie Mitarbeiter von Firmen aus der Gemeinde Sulzemoos gegen das Corona-Virus impfen lassen.

VON CHRISTIAN STANGL

Sulzemoos - Rund 200 Menschen ließen sich bei einer Impfaktion von der Gemeinde Sulzemoos in Kooperation mit der MVZ-Praxis Sulzemoos impfen. „Das entspricht über fünf Prozent der Gesamtbevölkerung“, freut sich Bürgermeister Johannes Kneidl, der die Impfaktion als „sehr großen Erfolg und top organisiert“ bewertet. Die hohe Teilnehmerzahl führt er darauf zurück, dass die Aktion für die Bürger mit kurzen Wegen, einfach und schnell gewesen sei. „Andererseits wurde vielleicht auch so mancher motiviert, weil es damit eine Chance gibt, noch vor den Ferien einen kompletten Impfschutz zu erhalten“, glaubt der Rathauschef.

Die Spritzen mit dem Impfstoff Biontech wurden in den Räumen der MVZ-Praxis im Obergeschoss des Rathauses verabreicht. Manch einer war vor der Impfung nervös und teilweise durch unrichtige oder verzerrte Informationen aus den sozialen Medien verunsichert. Das MVZ-Team erklärte den Impfwilligen freundlich, geduldig und mit viel Sachverstand die Eigenschaften des Impfstoffs, beantworteten Fragen und führte dann kurz und schmerzlos die Impfung durch.

Für einen reibungslosen Ablauf drum herum sorgte die Freiwillige Feuerwehr Sulzemoos. Die ehrenamtlichen Helfer organisierten den Empfang im Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes, halfen bei Bedarf beim Ausfüllen der notwendigen Dokumente, achteten auf die Einhaltung der Abstandsregeln und betreuten die Geimpften während der Nachbeobachtungszeit. Als Wartebereich zur Nachbeobachtung waren dazu kurzerhand der Sitzungssaal des Gemeinderates und das Trauzimmer umfunktioniert worden. Zum Abschluss erhielten alle Geimpften als kleine Aufmerksamkeit ein Lebkuchenherz mit dem Text „Danke“. „Mein besonderer Dank gilt allen, die zum Gelingen der Aktion beitragen haben.“, betont Johannes Kneidl.

Die Zweitimpfung findet bereits in drei Wochen, am Freitag, 30. Juli, statt. Alle Impflinge erhalten unmittelbar nach der Zweitimpfung direkt den QR-Code für den digitalen Impfpass.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare