Mehrere Menschen
+
Blumen zum Dank: Kirchenpfleger Bernhard Spaett, Thomas Wagner von der Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Edeltraud Daurer, Johannes Kneidl von der Kirchenverwaltung und Pfarrer Richard Nowik ehrten Lydia Schmid (2. v. r.)

Lydia Schmid ist seit 20 Jahren Mesnerin in der Pfarrei St. Johann Baptist Sulzemoos

Einsatz mit viel Liebe zum Detail

Sulzemoos – Lydia Schmid hat ihr 20-jähriges Jubiläum als Mesnerin in der Pfarrei St. Johann Baptist Sulzemoos gefeiert. Im Anschluss an den einzigen Gottesdienst in der Osterwoche wurde sie vor versammelter Gemeinde für ihre engagierte, liebevolle und gewissenhafte Arbeit im Mesnerdienst der Kirchengemeinde geehrt.

Am 1. April 2001 begann Lydia Schmid ihren Dienst noch unter Pfarrer Josef Bacher als Nachfolgerin von Mesner Johann Schieder. Zu ihren Aufgaben gehört nicht nur die Vorbereitung der Gottesdienste. Zu ihrem Verantwortungsbereich zählen beispielsweise auch die Sorge für den Schmuck der Altäre und des Kircheninneren, die Bedienung der Glocken und die Aufbewahrung und Pflege des Inventars der Kirche und der Sakristei. Außerdem kümmert sie sich darum, dass es im Gotteshaus ordentlich und sauber ist.

Und eins liegt Lydia Schmid besonders am Herzen: Sie möchte, dass die schöne Pfarrkirche auch der Öffentlichkeit zugänglich ist. An den Wochenenden ist der Kirchenraum deshalb für Besucher geöffnet. Zu sehen gibt es beispielsweise eine barocke Ganzjahres-Krippe, die im Eingangsbereich der Kirche aufgestellt ist. Lydia Schmid kümmert sich mit viel Liebe zum Detail um die Gestaltung der einzelnen Szenen und sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit in der Kirche den wertvollen Figuren nicht schadet.

Die Mesnerin hat auch vor einigen Jahren den Brauch des Graberlschauens wiederbelebt. Dazu baut sie jedes Jahr an den Kartagen vor dem Altar ein heiliges Grab für die Gebetsstunden in stiller Andacht auf.

Pfarrer Richard Nowik und die Kirchenverwaltung dankten ihr für ihr langjähriges Engagement und überreichten ihr einen Blumenstrauß und einen Geschenkkorb.

Christian Stangl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare