+
Der neue Vorstand der Jagdgenossenschaften Sulzemoos-Nord- und Süd (von links): Manfred Werthmüller, Michael Schmid, Manfred Huber, Wahlleiter und Vizebürgermeister Johannes Kneidl, Michael Wagenpfeil, Vorstand Josef Sedlmeir und Jakob Brummer.

Sulzemoos-Nord und -Süd

Zwei Jagdgenossenschaften, eine Führung

Die Jagdgenossenschaften Sulzemoos-Nord und -Süd haben eine neue Führung. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen wurde Josef Sedlmeir einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreter steht ihm zukünftig Michael Wagenpfeil zur Seite.

Sulzemoos – Vizebürgermeister Johannes Kneidl hatte als Wahlleiter bei der harmonisch verlaufenden Versammlung im Feuerwehrhaus ein leichtes Spiel. Denn in nur wenigen Minuten waren für alle Posten in der Vorstandschaft Kandidaten gefunden.

Der Vorsitzende der Jagdgenossenschaften Sulzemoos-Nord und -Süd, Christian Keller, stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Sein bisheriger Vertreter, Josef Sedlmeir, erklärte sich bereit, den Vorsitz von beiden Genossenschaften zu übernehmen und wurde von den Anwesenden einstimmig für die kommenden fünf Jahre gewählt.

Schriftführer Johann Kneidl stellte sich ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl. Die weiteren Ämter der Jagdgenossenschaften Nord und Süd belegen Michael Wagenpfeil (2. Vorsitzender), Michael Schmid (Kassier), Jakob Brummer (Schriftführer), Manfred Huber (Beisitzer) und Manfred Werthmüller (Beisitzer). Die Kasse wird künftig von den beiden Revisoren Markus Kuhlmann und Klaus Strobl geprüft.

Vizebürgermeister Johannes Kneidl bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement.

Vor den Neuwahlen gab es den obligatorischen Bericht des Vorstands. Josef Sedlmeir fasste dabei das wichtigste Ereignis im vergangenen Jahr zusammen: Die Jagdgenossenschaften beauftragten eine Baufirma, zwei Feldwege im Süden der Sulzemooser Flur zu erneuern. Diese Maßnahme unterstützte ein Bürger mit einer großzügigen finanziellen Beteiligung. Aus den Genossenschaftskassen wurde zusätzlich ein hoher vierstelliger Betrag investiert. Dennoch waren die anwesenden Mitglieder mit dem Kassenstand zufrieden.

Auch in diesem Jahr haben sich die Jagdgenossen wieder einiges vorgenommen, wie bei der Beratung über die durchzuführenden Maßnahmen deutlich wurde. Ein steiler Feldweg an der Kläranlage, der in der Bevölkerung als „Todesberg“ bezeichnet wird, soll befestigt und besser gegen das Ausschwemmen geschützt werden. Auf dem Programm steht auch die Sanierung von zwei Feldwegen östlich von Sulzemoos. Zudem sollen alle Feldwege nach dem Winter planiert werden.

Bei der im Anschluss stattfindenden Versammlung des Wasserverbands Steindlbach-Kuchlbach, die sich aus dem gleichen Teilnehmerkreis wie die Jagdgenossenschaftsversammlung zusammensetzt, blickte der Verbandsvorsitzende Andreas Wallner auf das vergangene Jahr zurück. Neben ungeplanten Instandhaltungsmaßnahmen, wie das Wiederherstellen eines Grabens und eine Rohrreparatur am Autobahnüberlauf, führte der Verband auch Arbeiten, darunter die Instandhaltung von Uferböschungsausschwemmungen am Bach, die Entfernung zweier kranker, gebrochener Weiden und das Mähen der Gräben am Hauptbach, durch.

Für heuer beschloss die Versammlung, die Uferbefestigung am Steindlbach zwischen der Unterdorfbrücke und der Brücke an der Hauptstraße zu reparieren. Zudem werden Gräben instandgehalten und Mäharbeiten an Bächen durchgeführt. „Ich verfolge langfristig den Plan, unser gesamtes Wassereinzugsgebiet zu erhalten. Wir sollten das, was uns unsere Vorfahren hinterlassen haben, bewahren,“ so Wallner. CHRISTIAN STANGL

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
Adrian aus dem Landkreis Dachau war gerade einmal 15, als er die Diagnose bekam. Es war ein Tag, an dem sich alles änderte - und den er fast nicht überlebte.
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
FDP jetzt auch in Haimhausen
Nach den FDP-Ortsverbänden für die Stadt Dachau, Karlsfeld, Petershausen und Altomünster ist nun auch in Haimhausen ein liberaler Ortsverband gegründet worden.
FDP jetzt auch in Haimhausen
Nachfrage nach Senioren-Wohnungen bereits riesengroß
In der Ortsmitte von Röhrmoos werden Wohnungen für Senioren gebaut. Die Nachfrage ist enorm.
Nachfrage nach Senioren-Wohnungen bereits riesengroß
Weichser CSU schickt 16 Bewerber in Kommunalwahlkampf
16 Bewerber schickt die CSU Weichs in den Kommunalwahlkampf. Ziel: Wieder sechs Sitze im Gemeinderat.
Weichser CSU schickt 16 Bewerber in Kommunalwahlkampf

Kommentare