+
Immer häufiger muss die Feuerwehr Sulzemoos auf die Autobahn A 8 ausrücken – so wie hier zu einer Massenkarambolage bei Adelzhausen im August vergangenen Jahres.  

Jahresversammlung bei der Feuerwehr Sulzemoos

Ein Jahr der Rekorde

Die Einsatzzahlen der Freiwilligen Feuerwehr Sulzemoos bleiben auf Rekordniveau: 62 Mal sind die ehrenamtlichen Helfer im vergangenen Jahr ausgerückt, das ist ein Einsatz mehr als 2016. Dabei macht die Autobahn A 8 mit über drei Viertel aller Einsätze der Feuerwehr am meisten Arbeit.

Sulzemoos – Der Kommandant der Feuerwehr Sulzemoos Michael Binder hat in seinem Rechenschaftsbericht bei der Jahresversammlung im Feuerwehrgerätehaus vor zahlreichen Vereinsmitgliedern und Vizebürgermeister Johannes Kneidl Bilanz gezogen. Über das Jahr verteilt rückten die Feuerwehrleute zu 62 Einsätzen aus, das ist einer mehr als im Jahr zuvor und somit ein neuer Höchstwert in der Geschichte der Feuerwehr.

Den Schwerpunkt bildet wie immer die Autobahn A 8. Dorthin wurden die Floriansjünger 47 Mal alarmiert, das sind 76 Prozent aller Einsätze – ein weiterer Negativrekord. Insgesamt 51 Mal wurde die Stützpunktfeuerwehr der Gemeinde Sulzemoos zu einer sogenannten technischen Hilfeleistung gerufen. Das Einsatzspektrum reichte dabei von Verkehrsunfällen und Pkw-Überschlägen, bei denen zum Teil eingeklemmte Personen befreit werden mussten, über Verkehrsabsicherungen und Fahrbahnreinigungen, auslaufenden Kraftstoff, der Beseitigung von Ölspuren bis hin zur Unterstützung des Rettungsdienstes. Darüber hinaus waren elf Brandeinsätze zu verzeichnen, darunter sieben Fahrzeugbrände und ein großer Feldbrand nach Erntearbeiten. Der längste Einsatz war mit sechs Stunden Dauer ein Wohnhausbrand in Sulzemoos.

Um eine effektive Brandbekämpfung zu gewährleisten, stehen derzeit 14 ausgebildete Atemschutzgeräteträger zur Verfügung. Die Pressluftatmer und -masken werden in der feuerwehreigenen Atemschutzwerkstatt von zwei Gerätewarten instand gehalten.

Eine weitere Herausforderung, die es in personeller Hinsicht wieder zu meistern gab, stellt die Alarmierungszeit dar. Denn häufig finden Einsätze tagsüber statt, wenn viele Leute ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen.

Auch in die Ausbildung investieren die Feuerwehrleute viel Zeit. Neben den monatlichen Hauptübungen führte die Feuerwehr zwei Großübungen mit anderen Feuerwehren im Sulzemooser Gewerbegebiet und in Altstetten durch. Zudem wurden mehrere Feuerwehrleute bei externen Schulungen an den staatlichen Feuerwehrschulen ausgebildet. Heuer wird eine gemeinsame Großübung mit anderen Feuerwehren in Oberroth abgehalten. Dabei soll die Vorgehensweise bei einem Busunfall geübt werden.

Um der Bevölkerung die Arbeit der Feuerwehr vorzustellen und für neue Mitglieder zu werben, veranstalteten die Floriansjünger im September einen Tag der offenen Tür. „Die Resonanz war zwar sehr groß, doch neue Aktive konnten wir leider nicht gewinnen“, erklärte Michael Binder. Abschließend bedankte er sich für die Unterstützung der Gemeinde und bei allen Mitgliedern für die unzähligen Arbeitsstunden, die das ganze Jahr über rund um das Gerätehaus geleistet werden und in keiner Statistik erfasst sind.

Christian Stangl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Wirte mit Herzblut nehmen Abschied
Bernhard Öttl und Simon Radlmayr haben Schlosswirtschaft und Biergarten Mariabrunn zu dem gemacht, was sie heute sind: ein Aushängeschild. Doch jetzt verlassen die …
Zwei Wirte mit Herzblut nehmen Abschied
Der Sportverein wird Eigentümer
Anders als bei der Maisachhalle, die nächstes Jahr abgerissen werden soll, wird der TSV Bergkirchen Eigentümer der neuen Sport- und Mehrzweckhalle sein. Jetzt wurden die …
Der Sportverein wird Eigentümer
„Die Glucke“ und der Oberbürgermeister
Die Spitzenkandidatin der Bayern-SPD, Natascha Kohnen, diskutierte in Dachau mit OB Florian Hartmann. Es ging um Wohnungsbau und Kitas. Aber auch Privates gaben die …
„Die Glucke“ und der Oberbürgermeister
Dachauerin (19) schreit um Hilfe und kann ins Haus eines Anwohners flüchten
Ein bislang unbekannter Täter hat in den Morgenstunden in Dachau eine junge Frau sexuell belästigt.
Dachauerin (19) schreit um Hilfe und kann ins Haus eines Anwohners flüchten

Kommentare