+
Arbeitet mit Stuck: Julian Frank. 

Kraftvolle Bilder und Stuckarbeiten

Vier Sulzemooser Künstler stellen unter dem Motto kreARTiv ihre Werke im Schlossgut aus

Zum diesjährigen Apfelfest, das am 29. und 30. September in Sulzemoos stattfindet, haben sich vier heimische Künstler zusammengefunden und stellen unter dem Motto kreARTiv ab dem 28. September erstmals ihre Werke im Schlossgut aus.

Sulzemoos – Angelika Mutschall, Gudrun Kohout und Claudia Hof zeigen ihre ausdrucksstarken und kraftvollen Bilder. Ideal ergänzt werden sie durch Julian Frank, der mit seinen beeindruckenden Stuckarbeiten Licht und Schatten neu in Szene setzt.

Angelika Mutschall ist eine in der Gemeinde bekannte Malerin, die bereits zum zweiten Mal in ihrer Heimatgemeinde ausstellt. Angeregt durch ihre Reisen überträgt sie die dadurch gesammelten Eindrücke und Empfindungen mit Leidenschaft und Farbe in ihre Bilder.

Die Bilder von Gudrun Kohout, Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft, lassen dem Betrachter genügend Spielraum, seine Phantasie einfließen zu lassen. Die Gefühle und Empfindungen bei der Entstehung des Bildes sind ein wesentlicher Bestandteil des fertigen Werkes – seine Seele.

Die Künstlerinnen Angelika Mutschall, Gudrun Kohout und Claudia Hof (v.l.).

Inspiriert durch Zeichnungen ihres Vaters hat Claudia Hof bereits in der Kindheit begonnen, ihre Helden dieser Zeit zu zeichnen. Ihre langjährige Erfahrung mit Aquarell spiegelt sich heute in ihren Bildern mit kräftigen Farben in Acryl und Kreide wider, die sie derzeit bevorzugt in der Welt der Tiere umsetzt.

Durch gute Lehrmeister wurde bei Julian Frank schon früh die Faszination zum Material und der Technik von Stuckarbeiten geweckt. Wie der Stuck fesselt ihn auch die Technik des Airbrush, die in manche seine Objekte mit einfließt.

Die Vernissage findet am Freitag, 28. September, um 19.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Sulzemooser Schlossgutes (Hirschbergstraße 10a) statt. Zu sehen ist die Ausstellung auch im Rahmen des Apfelfestes am Samstag, 29. September, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 30. September, von 10 bis 17 Uhr. Dabei besteht die Möglichkeit, die Künstler kennenzulernen.

Christian Stangl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Rind & Rebe“ im früheren „Seven“
Seit September 2018 stand es leer, das Lokal an der Schleißheimer Straße 12. Jetzt stehen die neuen Pächter fest: Die Macher der Restaurantkette „Effe & Gold“ eröffnen …
„Rind & Rebe“ im früheren „Seven“
Radfahrerin auf Zebrastreifen angefahren
Eine 84-jährige Dachauerin ist am Montag auf einem Zebrastreifen in Dachau angefahren worden. Die Frau war auf dem Fahrrad unterwegs.
Radfahrerin auf Zebrastreifen angefahren
Starkbierfest in Langenpettbach: Mit dem „Niexit“ im Visier
Starkbierfest beim SV Langenpettenbach bedeutet schonungsloses Aufdecken von Gemauschel: Helmut Reisner, wusste etwa, dass die Niederrother Gemeinderäte die …
Starkbierfest in Langenpettbach: Mit dem „Niexit“ im Visier
50 Jahre für ein lebenslanges Lernen
In Stadt und Landkreis gibt es dank des Dachauer Forums seit 50 Jahren katholische Erwachsenenbildung. Dieses Jubiläum wurde jetzt gefeiert.
50 Jahre für ein lebenslanges Lernen

Kommentare