+
Neben den klassischen kobaltblauen Hausnummernschildern mit weißer Schrift wie am Sulzemooser Rathaus gibt es auch Ausnahmen.

Satzung über Hausnummern

Nicht ganz so streng

Die Gemeinde Sulzemoos hat die Satzung über die Hausnummerierung geändert. Einen entsprechenden Beschluss haben die Gemeinderäte einstimmig und ohne Diskussion gefasst.

Sulzemoos – Notwendig wurde die Änderung, weil die bisherige Fassung aus dem Jahr 1979 nicht mehr zeitgemäß war und laut Bürgermeister Gerhard Hainzinger auch nicht mehr der gängigen Rechtsprechung entsprach. „Wir haben eine aktuelle Mustersatzung geringfügig abgeändert, sodass wir dem Rechnung tragen, was heute üblich ist“, erläuterte der Rathauschef.

Das Baugesetzbuch verpflichtet jeden Hauseigentümer zum Anbringen einer Hausnummer. „Der Eigentümer hat sein Grundstück mit der von der Gemeinde festgesetzten Nummer zu versehen“, heißt es in Paragraf 126. Genauere Vorschriften zu Größe, Farbe, Material oder auch Beleuchtung der Nummer macht das Baugesetzbuch aber nicht und verweist stattdessen auf die „landesrechtlichen Vorschriften“.

Die neue Fassung der Satzung sieht nun vor, dass der Hausbesitzer im Sinne einer einheitlichen Gestaltung grundsätzlich das blaue Schild mit Straßenname und Hausnummer, das von der Gemeinde auf Kosten des Eigentümers beschafft wird, verwenden soll. Alternativ kann auch ein gut lesbarer Schriftzug mit Straße und Hausnummer malerisch an die Hausfassade angebracht werden. „In bestimmten Fällen sind zudem Ausnahmen möglich, wenn die Hausnummer beispielsweise künstlerisch besonders gestaltet wurde“, sagte Hainzinger. Dazu muss allerdings zuvor die Zustimmung der Gemeinde eingeholt werden.

„Wir wollen nichts herausfordern“, erklärt der Bürgermeister die im Vergleich zu anderen Kommunen nicht ganz so strengen Regeln. Festgelegt ist auch, dass die Hausnummer an der Straßenseite des Gebäudes gut sichtbar angebracht werden muss. Ein wichtiger Punkt, denn Hausnummern können Ernstfall über Leben und Tod entscheiden. Gerade im Dunkeln sind sie häufig so schlecht lesbar, dass wertvolle Zeit verstreicht, bis Rettungsdienst und Feuerwehr ihren Einsatzort gefunden haben.

Daher wird auch im nächsten Gemeindeinformationsblatt hingewiesen. Zudem kann die Satzung unter www. sulzemoos.de/ortsrecht eingesehen werden.

cst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Knabenkapelle Dachau hat Besuch aus Leognan
Bandà Léo aus dem französischen Leognan hat die Dachauer verzaubert. Und die Partnerband der Knabenkapelle war selbst tief bewegt von der Gastfreundschaft.
Knabenkapelle Dachau hat Besuch aus Leognan
Band „Skandal“ löst sich auf
Andal Laubert sagt, er habe es schon am eigenen Leib erfahren müssen, wie schmerzhaft es sei, krank und dann ersetzt zu werden. Dem Bassisten seiner Band „Skandal“ …
Band „Skandal“ löst sich auf
Elektriker übersieht in Dunkelheit ein Loch im Boden - Krankenhaus
Ein 56-jähriger Betriebselektriker ist bei einem Arbeitsunfall in einer Großbäckerei im Gewerbegebeit Gada in Bergkirchen schwer verletzt worden.
Elektriker übersieht in Dunkelheit ein Loch im Boden - Krankenhaus
Maximilian Josef aus Günding
Maximilian Josef heißt das zweite Kind der Eheleute Tobias und Carolin Schöger aus Günding, das im Helios-Amperklinikum in Dachau das Licht der Welt erblickte. Bei …
Maximilian Josef aus Günding

Kommentare