+
Das neue Sulzemooser Bürgermeister-Trio: Rathauschef Johannes Kneidl (M.), sein Stellvertreter Wolfgang Huber (l.) und dritter Bürgermeister Matthias Schlatterer.

Neues Bürgermeister-Trio in Sulzemoos ist vereidigt

Wolfgang Huber und Matthias Schlatterer sind die beiden Stellvertreter des neuen Sulzemooser Bürgermeisters Johannes Kneidl.  Die neue Führungsmannschaft der Gemeinde ist nun offiziell im Amt.

Sulzemoos –  Dass Johannes Kneidl (Wählergemeinschaft Sulzemoos) neuer Bürgermeister ist, steht seit der Kommunalwahl fest. Jetzt hat der Gemeinderat seine Stellvertreter gewählt: Wolfgang Huber (Wählergemeinschaft Wiedenzhausen) ist zweiter und Matthias Schlatterer (Freie Wählergemeinschaft Einsbach) dritter Bürgermeister. Die Gemeinderäte folgten damit dem Vorschlag von Johannes Kneidl, der sich für die beiden aufgrund ihrer Erfahrung und der bisherigen guten und gegenseitig geschätzten Zusammenarbeit ausgesprochen hatte. Gegenkandidaten wurden nicht aufgestellt.

Wolfgang Huber (53) ist seit 18 Jahren im Kommunalparlament vertreten und Matthias Schlatterer (31) seit sechs Jahren. Zudem wird mit dieser Aufteilung die Tradition fortgeführt, dass jeder große Ortsteil – Einsbach, Sulzemoos, Wiedenzhausen – einen Bürgermeister stellt.

Johannes Kneidl erläuterte auch, weshalb er an zwei Stellvertretern – diese gibt es seit 1996 – festhalten möchte. „Der erste Bürgermeister arbeitet zwar jetzt erstmals hauptamtlich, aber wir leben in einer Wachstumsgemeinde,“ sagte Kneidl. Ihm sei es wichtig, in den nächsten sechs Jahren viele Termine wahrzunehmen und auch in der Gremienarbeit Präsenz zu zeigen. „Entweder persönlich durch mich oder mit einer Vertretung.“ Eine bessere Arbeitsaufteilung und Auslastung könne man mit zwei Vertretern erreichen.

Die Vereidigung von Johannes Kneidl sowie das Umhängen der Amtskette durfte Dr. Annegret Braun als ältestes Mitglied des Gremiums vornehmen. Anschließend überreichte sie Kneidl unter dem Applaus der Räte eine Magnum-Flasche „Räuber Kneißl“-Bier als kleines Einstandsgeschenk.

Bei seinen beiden Stellvertretern übernahm der neue Rathauschef selbst das Ruder, gratulierte ihnen zur Wahl und vereidigte sie. „Ich schwöre Treue dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Freistaates Bayern,“ lautete der Diensteid, den sie im Rathaus von Sulzemoos ablegten. „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Euch,“ betonte Kneidl.

Seine erste Arbeitswoche hat der frischgebackene Bürgermeister bereits absolviert. Der Verwaltungsbetrieb nimmt keine Rücksicht auf personelle Veränderungen, und so war auch Kneidl von Beginn an bereits mittendrin in den Amtsgeschäften. „Es war eine sehr schöne erste Woche, die mir großen Spaß gemacht hat,“ sagte er am Ende der Sitzung. Vom ersten Tag an hätten viele Themen auf dem Tisch gelegen. „Es gab einige Dinge, bei denen ich wirklich gemerkt habe, dass es gut ist, wenn man 18 Jahre Erfahrung im Gemeinderat mitbringt,“ so der 44-Jährige weiter.

Dank gebühre auch den Rathausmitarbeitern. „Die Zusammenarbeit mit den Kollegen in der Verwaltung funktioniert toll, ebenso der Informationsaustausch,“ hob Johannes Kneidl hervor. Er zeigte sich sehr zuversichtlich, dass er auf dieser Basis zusammen mit dem Gemeinderat die Zukunft der Gemeinde positiv gestalten kann.

Auch interessant

Kommentare