+
Die Einsbacher hatten für die Sulzemooser eigens ein Gratulations-Schild gebastelt.

Der Ort feiert seine 1200-jährige Geschichte ein Jahr lang - Auftakt vor dem Rathaus

Sulzemoos begrüßt das Jubiläumsjahr

Der Ort Sulzemoos feiert ein Jahr lang 1200 Jahre Geschichte und sich selbst. Als Auftakt für dieses Jubiläumsjahr hatte die Gemeinde ihre Bürger am Neujahrstag an den Rathausplatz eingeladen, um miteinander auf das neue Jahr anzustoßen. Bürgermeister Gerhard Hainzinger freute sich über die große Resonanz.

Fast 300 Bürger kamen, neben zahlreichen Sulzemoosern hatten sich auch Bewohner aus den anderen Ortsteilen bei herrlichem Wetter, teilweise verbunden mit einem gemeinsamen Spaziergang, eingefunden. „Wir feiern heute die Tatsache, dass dieser Ort für wert befunden wurde, dort zu leben und eine Heimat zu schaffen – und das über 1200 Jahre lang,“ erklärte der Rathauschef die Bedeutung des Festjahres.

Er äußerte die Hoffnung, dass es mindestens für den gleichen Zeitraum in Sulzemoos so lebenswert bleibt und dass „noch viele Menschen diesen Ort als ihre Heimat annehmen und diese Werte an ihre Kinder und Kindeskinder weitergeben“. Zudem bedankte er sich bei allen, die mithelfen, das Jubiläum zu gestalten.

Danach hallte Kanonendonner durch den Ort, als das neue Jahr unter dem Kommando der drei Bürgermeister Gerhard Hainzinger und seiner Stellvertreter Johannes Kneidl und Paul Schmid, sowie von den Veteranenvereinen aus Sulzemoos, Einsbach und Wiedenzhausen angeschossen wurde. Im Anschluss verbrachten Jung und Alt mit Sekt, Glühwein und Kinderpunsch einen geselligen Nachmittag und einem gemütlichen Ratsch am Rathaus. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Edelweißkapelle Einsbach.

Das gesamte Jahresprogramm, das die örtlichen Vereine auf die Beine gestellt haben, ist im Internet abrufbar unter: www.sulzemoos.de/1200jahre. Christian Stangl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ärzte gaben ihm ein Jahr: Benni (26) kämpft gegen einen unbesiegbaren Feind - “Aufgeben ist nicht mein Ding“
Bei einer Knochenmarkspende im Jahr 2017 wurde bei Benni ein Tumor festgestellt. Die Ärzte gaben ihm noch ein Jahr. Doch Benni lebt noch immer - und kämpft.
Ärzte gaben ihm ein Jahr: Benni (26) kämpft gegen einen unbesiegbaren Feind - “Aufgeben ist nicht mein Ding“
Mehr Einsätze auf der B 471 als auf der A 8
Erschreckend sei die Zunahme der Unfälle auf der B 471, war auf der Versammlung der Feuerwehr Feldgeding zu erfahren. Unfallschwerpunkt ist nicht mehr, wie bisher, die …
Mehr Einsätze auf der B 471 als auf der A 8
Jeden Abend zündete sie eine Kerze an
Pfarrerin Claudia Buchner widmet sich neuen Aufgaben und verlässt Dachau. Zwei Jahre lang hat die junge Frau vor allem Schüler durch die KZ-Gedenkstätte  geführt - und …
Jeden Abend zündete sie eine Kerze an
Die Krux mit den 59 Ortsteilen an einem Platz
Indersdorf hat so viele Ortsteile wie keine andere Gemeinde im Landkreis. Alle 59 sollen künftig am neuen Marktplatz verewigt werden. Bleibt nur noch die Frage zu …
Die Krux mit den 59 Ortsteilen an einem Platz

Kommentare