Das Dreifach-Fest am 1. Oktober in Hebertshausen.

Sonntag, 1. Oktober

Tag der Regionen, Ehrenamtsmesse, Bürgerfest: Mega-Event in Hebertshausen

Was macht reich? Unter diesem Motto feiert Hebertshausen am 1. Oktober das größte Fest seiner Geschichte seit der 1200-Jahr-Feier. Bürgermeister Reischl hofft heimlich auf 3000 Gäste.

Überall im Landkreis sieht man sie, die bunten Plakate, die auf ein außergewöhnliches Dreifach-Ereignis am Sonntag, den 1. Oktober, in Hebertshausen hinweisen.

Dreifaches Mega-Event in Hebertshausen

Ein Traumpaar: Bürgermeister Richard Reischl und Kabarettist Bruno Jonas.

„Dreifach“, weil Hebertshausens Bürgermeister Richard Reischl die Idee hatte, den beliebten Tag der Regionen nicht nur mit der Ehrenamtsmesse des Landkreises sondern auch mit einem großem Bürgerfest zu verbinden, das erste in der Historie Hebertshausens. Es wird ein Mega-Event, das vieles verbindet, was man sonst nie an einem Ort zu sehen bekommt: Spektakuläre Vorführungen der Feuerwehr und des THW ebenso wie der swingende O Happy Day-Chor, die bei Klassikfans heiß geliebte Sinfonietta Dachau, die fröhliche Inklusionsband „Das grüne Klapprad“ sowie ein halbes Dutzend weiterer Musikgruppen.

Von einem hohem Kran kann man weit ins Dachauer Land schauen.

Schwindelfreie können von einem 60 Meter hohen Kran weit ins Dachauer Land hinein- und zur Kreisstadt hinüberschauen, die Oldtimer-Freunde Dachau rücken mit 150 Fahrzeugen an und kutschieren Interessierte gegen einen kleinen Obolus durch den Landkreis. Der Bayerische Bauernverband organisiert eine Maschinenvorführung und zeigt einen Melkstand, ein Modell eines Waldes und klärt auf über Ackerbau und Viehzucht. Eine große Tombola lockt mit tollen Gewinnen – die Einnahmen kommen sozialen Zwecken zugute. Klar, dass sich die Kinder auf ein buntes Programm freuen können, mit Hüpfburg, Spielen, Schminken und allem Drum und Dran!

Nicht vergessen: Am Vorabend, den 30. September, tritt die Kabarettlegende Bruno Jonas in der Schulturnhalle an (19.30 Uhr). Schon um 18 Uhr wird ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche abgehalten.

Hier geht's zum Programm für den 1. Oktober

Was macht reich?

Reischl hat sich ein Motto ausgedacht, das die gesamte Veranstaltung wie ein Bogen überspannt und verbindet: „Was macht reich?“

Dass es nicht unbedingt Geld und Besitz ist, deutet schon die Fragestellung an. „Toleranz, Nächstenliebe, ein menschliches Miteinander und Engagement sind für eine Gemeinschaft und für jeden Einzelnen enorm wichtig“, postuliert der Hebertshauser Rathauschef. Ein Engagement, das sich in seiner Heimatgemeinde und im gesamten Dachauer Land in zahlreichen Vereinen und Projekten zeigt. „Allerdings kämpfen viele Gruppen für sich allein“, hat Reischl beobachtet, „wir wollen beim Vernetzen helfen.“ Und damit einem Trend entgegentreten, unter dem viele Vereine leiden: „Es fehlen immer mehr ehrenamtlich Tätige.“ So sagt sagt zum Beispiel Leonhard Liegsalz, der Vorsitzende des Kegelvereins SKC Waldfrieden 1965: „Viele Neubürger wissen vermutlich gar nicht, dass es uns gibt – trotz unserer vielen Werbeaktionen.“ Am 1. Oktober ist er mit einem Stand in der Turnhalle vertreten und informiert über das Angebot des SKC Waldfrieden. So wie rund 40 weitere Vereine, Gruppierungen und Initiativen, Firmen und Handwerksbetriebe.

Auch die Freiwillige Feuerwehr zeigt ihr Können.

Landrat Stefan Löwl, der die Veranstaltung mit Bürgermeister Richard Reischl eröffnet, zeigt sich beeindruckt: „Für das Engagement im Ehrenamt braucht man eines – das Herz an der richtigen Stelle und Leidenschaft für die richtige Sache. Es erfüllt mich immer wieder mit Stolz, dass so viele Menschen mit dieser Einstellung zum Leben zu einer wertebewussten, und in diesem Sinne reichen Gesellschaft beitragen.“ Indes, es geht nicht nur um Werte, sondern auch um Kalorien: Die Vereine und Aussteller bieten eine Vielzahl regionaler Schmankerl und internationaler Leckereien an. Nicht nur zum Kosten sondern auch zum Sattessen! Unter anderem präsentiert der Asylhelferkreis Spezialitäten aus den Herkunftsländern seiner Schützlinge. Für deren Ausstellung im Sitzungssaal des Rathauses gibt um elf Uhr Kerstin Schreyer, die Integrationsbeauftragte der Staatsregierung, den Startschuss.

Das BRK führt eine kostenlose Typisierungsaktion ein und informiert über die Möglichkeiten der Organspende – für Spender und Empfänger!

Reischl hofft auf ein großes fröhliches Fest. „Das größte seit der 1200-Jahr-Feier vor 32 Jahren.“ Was wünscht er sich für den Tag? „Viele fröhliche Besucherinnen und Besucher, die mit einem nachdenklichen Lächeln nach Hause gehen!“ Wie viele? „Das ist eigentlich nicht so wichtig“, weicht Reischl erst aus. Um dann doch zu bekennen: „3000 wären toll!“ Noch ein Wunsch? „Gutes Wetter!“

Tag der Regionen, Ehrenamtsmesse, Bürgerfest: Alle Infos

Drinnen wie draußen: Überall ist etwas los.

Ort des Geschehens ist ein Areal, das vom katholischen Gemeindezentrum über das Rathaus bis zur Grund- und Mittelschule samt Schulturnhalle reicht. „Knappe drei Hektar“, schätzt Hebertshausens Bürgermeister Richard Reischl. Die Veranstaltungen finden in den Räumlichkeiten der Gebäude sowie unter freiem Himmel statt. Mehr als 70 Aussteller laden zum Erkunden, Mitmachen und Nachdenken ein, rund 40 Punkte umfasst das interessante Programm.

Das Fest wird um zehn Uhr von Bürgermeister Richard Reischl und Landrat Stefan Löwl in der Schulturnhalle eröffnet, um zirka 17 Uhr soll Schluss sein. Schon am Samstagabend tritt der Kabarettist Bruno Jonas in der Schulturnhalle auf, Beginn ist 19.30 Uhr. Restkarten sind noch vorhanden (25 Euro im Vorverkauf, 28 Euro an der Abendkasse). Vorbestellungen im Rathaus (Tel: 08131/29286-222 oder -140 oder per Email an gagel@hebertshausen.de) oder an der Abendkasse.

Tag der Regionen, Ehrenamtsmesse, Bürgerfest: Impressionen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wichtige Entlastung für die Lebensretter: Förderverein für BRK gegründet
Seit acht Jahrzehnten arbeitet die Ortsgruppe Altomünster des Bayerischen Roten Kreuzes ehrenamtlich. Seit wenigen Tagen gibt es nun einen Förderverein, der sich ums …
Wichtige Entlastung für die Lebensretter: Förderverein für BRK gegründet
Franz Scherm greift nochmal an
Franz und Andreas Scherm wollen dasGebäude, in dem heute das Kaufhaus Rübsamen untergebracht ist, zu einem neuen Schmuckkastl der Altstadt umbauen. Das Modegeschäft soll …
Franz Scherm greift nochmal an
„Sie vermitteln Musik, die begeistert“
Ein Hochgenuss für alle Blasmusikfreunde waren die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 70-Jährigen der Blaskapelle Langenpettenbach. Zudem sorgte ein bekannter Pfarrer für die …
„Sie vermitteln Musik, die begeistert“
Die Familienpraxis
Die Zahnarztpraxis von Familie Albrecht ist ein echtes Familienunternehmen. Denn: Mit Heinrich, Heinz und Marcus Albrecht hat die Praxis seit 1958 schon drei …
Die Familienpraxis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.