+
Auf dem Siegerpodest: Alexis Godefroy, Yvonne Kleiner, Claudia Kaspar und Thomas Mittag (v.l.) waren die Besten auf der Crossstrecke.

Vierkirchner Turmlauf

212 große und kleine Sportskanonen

Vierkirchen - 212 Teilnehmer wurden heuer beim schon traditionellen Vierkirchner Turmlauf gezählt. Und die Läufer wurden heuer auf ganz besondere Weise angefeuert.

Zum Vierkirchner Turmlauf, den die Abteilung Freizeitsport des SCV bereits zum elften Mal veranstaltet hat, kamen heuer trotz des anfangs regnerischen Wetters sogar mehr Teilnehmer als im vergangenen Jahr: 212 Männer, Frauen und Männer liefen oder walkten mit. Darunter einige Top-Läufer, die sich schließlich nach spannenden Rennen auch durchsetzen.

Michael Grimmer überzeugte unterdessen durch seine nicht minder engagierte Moderation. Angespornt wurden die Athleten – der älteste war 75 – nicht nur vom Beifall der Zuschauer, sondern auch von Sambatrommlern, die sich unweit des Zielraumes am Wasserturm postiert hatten.

Die Preisübergabe nahmen Schirmherr Bürgermeister Harald Dirlenbach und der Vorsitzende der Freizeitsportler, Sven Rasmussen, vor. Dank großzügiger Spender gab es Pokale und nette Sachpreise für die Läufer zu gewinnen. Viel Lob gab es von den Teilnehmern für die optimale Organisation. Die große Laufveranstaltung nutzen außerdem einige Abteilungen des SC Vierkirchen, um ihr Angebot öffentlich vorzustellen.

Die Ergebnisse

Crosslauf männlich, 13,4 km:

1. Alexis Godefroy, 48:24,9 Min., Club Raid-Athle Centrale Paris. 2. Thomas Mittag, 48:42,1 Min., TSV Jetzendorf. 3. Michael Harlacher, 49:49,5 Min., FC Deutsche Post. 4. Thomas Kolbeck, 51:08,4 Min., TSV Jetzendorf. 5. Klauspeter Möhrlen, 51:33,3 Min., TSV Jetzendorf.

Crosslauf weiblich, 13, 4 km:

1. Yvonne Kleiner, 54:45,6 Min., LG Stadtwerke München. 2. Claudia Kasper, 58:05,7 Min., SG Indersdorf. 3. Angelika Hahn, 1:01:29,1 h, LG Kreis Dachau. 4. Berta Schiller, 1:04:35,3 h, SG Indersdorf. 5. Christine Schwalb, 1:07:3678 h, TSV Jetzendorf.

Hobbylauf männlich, 5.8 km:

1. Andreas Mauke, 21:16,7 Min., LG Kreis Dachau. 2. Nico Fink, 22:04,8 Min., SG Indersdorf. 3. Florian Engel, 22:33,8 Min., LG Kreis Dachau. 4. Tobias Riesenweber, 23:01,8 Min., ohne Verein. 5. Martin Sattler, 24:48,1 Min., ohne Verein.

Hobbylauf weiblich, 5,8 km:

1. Dorothea Möhrlen, 29:01,9 Min., TSV Jetzendorf. 2. Olga Lantukhova, 29:10,0 Min., ohne Verein. 3. Muriel-Aliz Optenhoevel, 29:40,3 Min., LG Stadtwerke München. 4. Karen Gewalt, 32:29,7, SC Vierkirchen. 5. Cornelia Schaffer, 32:55,6, ohne Verein.

Nordic Walking, 5,8 km:

1.Anja Baumbach, 46:51,2 Min., Sportskanonen. 2. Robert Schaffer, 46:52,1 Min., ohne Verein. 3. Roswitha Mysliwitz, 48:56,1 Min., FSB Die Insel. 4. Karin Ziehm, 51:20,8 Min., SG Indersdorf. 5. Heinz Eichinger, 51:22,0, SC Vierkirchen.

Staffellauf 3 x 2 km:

1.Team Number One, 24:12,8 Min. 2. Familie Möhrlen, 26:05,0 Min., TSV Jetzendorf. 3. Masters of Desaster, 28:44,5, SC Vierkirchen. 4. Sonnenschein, 34:46,5 Min. 5. Süßes Dessert, 35:12,1Min.

Kinderlauf männlich (Jahrgang 2005 bis 2010), 2 km:

1. Tamino Mittag, 8:21,1 Min.. 2. Ole Magnus Baath, 8:21,9 Min. 3. Samuel Möhrlen, 8:31,1 Min., alle TSV Jetzendorf. 4. Fabian Scheiba, 8:35,5 Min., SC Vierkirchen. 5. Joseph Scheitler, 9:21,8 Min., SC Vierkirchen.

Kinderlauf weiblich (Jahrgang 2005 bis 2010), 2 km:

1. Seraphine Optenhoevel, 8:37,5 Min., SpVgg Hebertshausen. 2. Muriel Kroll, 9:36,7 Min., SpVgg Röhrmoos. 3. Chantal Linke, 9:44,6 Min., ohne Verein. 4. Viktoria Junge, 9:49,4 Min., TSV Indersdorf. 5. Antonia Rabenschlag, 9:50,2 Min., SC Vierkirchen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flinserl, die trinkfeste Retterin des Hofes
Die Etzenhausa Theatara spielen mit „Da Häuslschleicha“nicht nur eine unterhaltsame Komödie: Sie liefern ihrem Publikum noch allerlei obendrauf.
Flinserl, die trinkfeste Retterin des Hofes
„Heimat für die Bürger“
Gearbeitet wird dort schon eine ganze Weile, jetzt aber wurde das neue Sulzemooser Verwaltungsgebäude auch offiziell eingeweiht. Es steht auch für die neue …
„Heimat für die Bürger“
Woran sind die Senioren erkrankt?
Was fehlt den acht Bewohnern des Karlsfelder Seniorenheims Curanum, die am Samstagvormittag in bewusstlosem Zustand in umliegende Kliniken eingeliefert werden mussten?
Woran sind die Senioren erkrankt?
Plantschen und tanzen
Die Premiere ist endlich geglückt: Nachdem es vergangenes Jahr ins Wasser gefallen war, stieg heuer endlich das erste „Pool Pop“ im Familienbad. 
Plantschen und tanzen

Kommentare