Trennungsstreit in Karlsfeld: Ehefrau bewaffnet sich mit Nagelschere

Karlsfeld - Eine 27 Jahre alte Karlsfelderin hat sich in einem Trennungsstreit eine außergewöhnliche Waffe gegriffen: eine Nagelschere. Damit ging sie aber nicht etwa auf den Gatten los, sondern aufs Inventar der gemeinsamen Wohnung.

„Der Ehestreit fand kurz nach 17 Uhr seinen Höhepunkt, als die Frau so in Rage geriet, dass sie begann, mit besagter Nagelschere die Kabel der Elektrogeräte durchzuschneiden“, so Polizeisprecher Michael Richter. Als der vier Jahre ältere Ehemann einschreiten wollte, zog er sich eine kleine Schnittwunde am Finger zu. Der Rettungsdienst kam, er forderte vorsorglich die Polizei an. Als die Streifenbesatzung der PI Dachau wenig später eintraf, waren die Gemüter schon etwas abgekühlt. Damit die wiedergewonnene Ruhe auch von Bestand blieb, verließ der leicht lädierte Ehemann jedoch gemeinsam mit den Beamten die ramponierte Wohnung. Wer wen verlassen wollte, teilte die Polizei nicht mit. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Satzung gegen Zweckentfremdung
Zweckentfremdung von Wohnraum wollen die Grünen von Haimhausen effektiv bekämpfen. Ihr Antrag für eine Satzung scheiterte jedoch im Gemeinderat
Keine Satzung gegen Zweckentfremdung
Zuschlag nach Punktesystem
20 Seniorenwohnungen entstehen gerade in Röhrmoos. Der Gemeinderat hat dazu jetzt die Vergaberichtlinien gebilligt. Es handelt sich um ein Punktesystem
Zuschlag nach Punktesystem
Mann erleichtert sich und ist danach im Dachauer Bahnhof eingesperrt
Am Montagabend musste die Dachauer Feuerwehr zu einem skurrilen Einsatz ausrücken. Die Kameraden mussten einen Mann aus dem Dachauer Bahnhof befreien.
Mann erleichtert sich und ist danach im Dachauer Bahnhof eingesperrt
Coronavirus im Landkreis Dachau: Eine Neuinfektion
Das Coronavirus hat Bayern fest im Griff, auch den Landkreis Dachau. In diesem Liveticker erfahren Sie alle aktuellen Geschehnisse rund um Covid-19.
Coronavirus im Landkreis Dachau: Eine Neuinfektion

Kommentare