+
Auf sehr gutem Niveau standen die Turn- und Tanzvorführungen bei der Veranstaltung des TSC Odelzhausen.

Grandiose Turn- und Tanzchoreographien

600 Zuschauer beim TSC begeistert

Odelzhausen - 600 Zuschauer in der Odelzhauser Schulturnhalle waren begeistert von einer Turnveranstaltung der Superlative.

Man hatte sich zwar auf viele Zuschauer eingestellt, aber der tatsächliche Andrang überraschte die Veranstalter des Turn-Events in der Odelzhauser Schulturnhalle doch. Mehr als 300 Zuschauer beobachteten die spannenden Wettkämpfe. Mit weiteren 300 Sportlern war die Schulturnhalle voll besetzt. Begeistert beobachteten sie die Tanz- und Turnchoreografien.

Der TSC Odelzhausen hatte zum alljährlichen TGW/KGW-Wettbewerb (Turnergruppen und Kindergruppen) eingeladen. 27 Mannschaften waren der Aufforderung gefolgt. Da die Turnhalle aus allen Nähten zu platzen drohte und die Umkleidekabinen nicht ausreichten, stellte Rektorin Cordula Weber kurzfristig die Schulaula als Umkleideraum für die fünf Odelzhauser Mannschaften zur Verfügung.

16 Mannschaften, insbesondere aus dem Allgäu, sind schon seit zwölf Jahren Stammgäste im Glonntal. Sie kommen, so Uschi Hertle, weil sie die familiäre Atmosphäre, die gute Organisation und die wunderschönen Halle schätzen.

War in den vergangenen Jahren das Gesamtniveau eher durchschnittlich, wurde an diesem 12. Wettkampf auf hohem Niveau geturnt und getanzt. Dazu trug auch der zigfache Deutsche Meister TV Augsburg bei, der gleich mit vier Mannschaften angereist war. Wie nicht anders zu erwarten, belegten die Fuggerstädter mit allen Mannschaften jeweils den ersten Platz.

Aber auch die Allgäuer Mannschaften hatten die Messlatte recht hoch gelegt. Obwohl die TSC-Mannschaften seit über 20 Jahren ausgesprochen erfolgreich mitmischen und sich immer im ersten Drittel der Ranglisten bewegen, war bereits im Vorfeld klar, dass es für alle fünf Mannschaften schwierig sein würde, einen Pokal zu ergattern. Letztendlich reichte es dann für die Kindermannschaft der Achtjährigen und für die Nachwuchsmannschaft (12-15) für dritte Plätze. Die Kindermannschaft der Zehnjährigen ließ souverän alle andern Mannschaften hinter sich. Durch den Einsatz von Sebastian Kiemer und Xaver Huttenloher erreichte die Gruppe in der Leichtathletik zweimal die Höchstpunktzahl von acht. Auch die Bodenkür wurde absolut fehlerfrei geturnt.

Letztendlich war es die unermüdliche Motivationsarbeit von Bärbel Riedl, Sophia Angele und Sarah Lipp, die das gesamte Trainingsjahr hindurch an Kleinigkeiten feilten. Die Gruppe sicherte sich den dritten Pokal in diesem Jahr. Bei der Siegerehrung bedankten sich Heike Bucher-Huber und Carolin Drexler-Deschatre im Namen aller Eltern bei Uschi Hertle. Sie organisierte trotz einer Operation in wochenlanger Vorbereitung unermüdlich mit ihrer Tochter Carolin die Veranstaltung.

Uschi Hertle selbst verabschiedete mit einem „weinenden Auge“ Tamara Kreppold. Sie verlässt nach 18 Jahren den TSC Odelzhausen für ein Studium in Passau. Auch Lena Fischer beendet nach elf Jahren wegen eines Auslandsaufenthaltes jetzt ihre Sportkarriere.

Uschi Hertle betonte, dass der größte Dank allen Eltern dieser 300 Kindern und Jugendlichen gilt: „Denn ein Kind über Jahre hinweg regelmäßig in ein Training zu fahren, auf Wettkämpfe zu begleiten, zu motivieren und zu unterstützen, kostet viel Zeit, Kraft und Energie. Eine wertvolle Erziehungsarbeit.

sm

Auch interessant

Kommentare