Antrag an Stadt Dachau

ÜB hilft Trachtlern in der Messer-Frage

Die Überparteiliche Bürgergemeinschaft (ÜB) unterstützt die Ampertaler in ihrem Bestreben, auf dem Volksfest wieder ihre vollständige Tracht – inklusive Trachtenbesteck! – tragen zu dürfen.

Ein entsprechender „Antrag auf die Prüfung der Möglichkeiten der Wiederzulassung zum Tragen von Brauchtumswaffen, wie Trachtenmesser beziehungsweise Trachtenbesteck“ ging gestern im Rathaus ein. Aus Sicht des Vorsitzenden der ÜB-Fraktion, Rainer Rösch, sollte damit versucht werden, „die aktive Brauchtumspflege, wie sie zum Beispiel durch die Ampertaler gelebt wird, und das gebotene Sicherheitserfordernis auf dem Dachauer Volksfest in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen“. So könne eine Art Positivliste erarbeitet werden, bei der traditionelle Trachtenmesser mit Bild geführt werden. Dies könne den Besuchern Orientierung geben und auch der Security bei der Unterscheidung helfen, ob es sich bei einem Messer um eine Waffe oder um Tracht handelt.  zip

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucher-Ansturm auf das Volksfest
Das Dachauer Volksfest verzeichnet in diesem Jahr einen Besucherrekord. Rund 350 000 Menschen kamen auf die Thomawiese. Zeitweise mussten Zelte wegen Überfüllung …
Besucher-Ansturm auf das Volksfest
Frolic-Suche, Bällebad und Rollentausch
Wer ist der Schönste, und wer der Schnellste? Darum ging es wieder einen ganzen Tag lang auf dem Gelände der Hundefreunde Dachau. Der Verein veranstaltete gemeinsam mit …
Frolic-Suche, Bällebad und Rollentausch
Knabenkapelle Dachau hat Besuch aus Leognan
Bandà Léo aus dem französischen Leognan hat die Dachauer verzaubert. Und die Partnerband der Knabenkapelle war selbst tief bewegt von der Gastfreundschaft.
Knabenkapelle Dachau hat Besuch aus Leognan
Band „Skandal“ löst sich auf
Andal Laubert sagt, er habe es schon am eigenen Leib erfahren müssen, wie schmerzhaft es sei, krank und dann ersetzt zu werden. Dem Bassisten seiner Band „Skandal“ …
Band „Skandal“ löst sich auf

Kommentare