Baum und Verkehrsinsel müssen weg

Umbau der Unfallkreuzung in Günding verzögert sich

Die Kreuzung St.-Vitus-Straße/Hauptstraße in Günding gehört zu den Unfallschwerpunkten in Dachau. Sie soll jetzt umgebaut werden -  allerdings müssen vorher der Baum und die Verkehrsinsel weichen.

Günding – Die Kreuzung in Günding gehört zu den unfallträchtigsten im ganzen Landkreis Dachau: Wegen der Unübersichtlichkeit kommt es an der Alt-Gündinger Kreuzung von der St.-Vitus-Straße in Richtung Unterbachern) und der Hauptstraße (Kreisstraße) von Dachau nach Bergkirchen immer wieder zu Unfällen. Doch Gemeinde und Polizei wollen Abhilfe schaffen.

Seit geraumer Zeit ist eine Lösung zur Verkehrssicherheit durch die Installation einer Ampelanlage im Gespräch. Der Haushaltsplan 2017 der Gemeinde Bergkirchen sieht für den Umbau bereits 55 000 Euro (50 Prozent der Kosten) vor. Doch die Maßnahme verzögert sich, wie Siegfried Ketterl, Geschäftsstellenleiter im Bergkirchner Rathaus, auf Nachfrage erklärt. Zunächst müssten der Baum und die Verkehrsinsel entfernt werden, „und die Baufirmen sind voll“, so Ketterl. Im Herbst dieses Jahres erfolge die Ausschreibung, und mit dem Baubeginn sei erst im Frühjahr 2018 zu rechnen.

ink

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn Bach auf Pop trifft
Bei seinem „Sommerzeit“-Jahreskonzert ließ das Vivaldi Orchester Karlsfeld im Bürgerhaus mal wieder verschiedenste Musikstile zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. …
Wenn Bach auf Pop trifft
Stadt Dachau eröffnet Freilauffläche für Hunde
Auf einer Wiese am alten Wehr eröffnet die Stadt am Freitageine Freilauffläche für Hunde. Profitieren sollen davon sowohl die tierliebenden Hundehalter als auch …
Stadt Dachau eröffnet Freilauffläche für Hunde
Big Daddy verwöhnt sein Publikum
Der Sänger Big Daddy Wilson hat bei seinem Auftritt in der Kulturschranne in Dachau restlos begeistert.
Big Daddy verwöhnt sein Publikum
Keine Ausnahme für die Feuerwehrleute
Der Härtefallparagraf in der Satzung, die die Kostenpflichtigkeit von Feuerwehreinsätzen regelt, bleibt, wie er ist. Ein Antrag scheiterte im Gemeinderat, dass …
Keine Ausnahme für die Feuerwehrleute

Kommentare