+
Schwarz, rot, gold: Die Jumpagnes gaben beim Festumzug wahrhaft weltmeisterliche Edelfans.

60. Karlsfelder Siedlerfest

Traumstart unter blauem Himmel

Karlsfeld - So darf es weitergehen: Der Festumzug am Samstag fand wider Erwarten unter blauem Himmel statt, wenig später zapfte Bürgermeister Stefan Kolbe routiniert das erste Fass an. Nimmt man den Auftakt zum Maßstab, dann wird das 60. Karlsfelder Siedlerfest ein ganz großer Erfolg.

Ja, es krachte weithin hörbar. Aber es handelte sich nicht etwa um Donner, sondern um die Kanone, die den traditionellen Umzug zum 60. Karlsfelder Siedlerfest auf den Weg schickte. Los ging’s wie immer an der Jahnstraße. Über die Hochstraße, Rathausstraße, Gartenstraße, Ostenstraße und Rosenstraße zogen Fußgruppen, Wagen und Blaskapellen zum Festplatz – insgesamt zwischen 1500 und 2000 Teilnehmer.

Viele Gruppen und Vereine aus Karlsfeld sowie natürlich die Abteilungen des TSV Eintracht marschierten mit. Einige hatten sich fürs Jubiläumsjahr etwas Besonderes ausgedacht. Etwa die Volkshochschule. Auffällig an dieser Gruppe waren nicht nur die tollen Star-Wars-Kostüme, sondern auch die Schuhe: so genannte Kangoo-Jumps. Darth Vader, Yoda und die anderen Star-Wars-Protagonisten gingen nicht etwa, sie hüpften dank des außergewöhnlichen Schuhwerks wie Kängurus über die Karlsfelder Straßen.

Die Jumpagnes eine Tanzgruppe des TSV Eintracht Karlsfeld, hielt es unterdessen nicht mit Yoda, sondern mit Jogi: Schwarz-rot-gold-gewandete Tänzerinnen schickten ihren Gruß an die Nationalkicker in Frankreich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein tödlicher Fehler 
Ein 20-jähriger Dachauer hat einen schweren Unfall verursacht, bei dem ein Mensch gestorben ist. Obwohl er sich eigentlich an die Verkehrsregeln gehalten hat. Wegen der …
Ein tödlicher Fehler 
Alles drehte sich um den Lebendkicker
Wenn in Schwabhausen das Bürgerfest ansteht, steht nicht nur der Sommer vor der Tür, sondern auch der Ferienbeginn. Diese schöne Zeit vor Augen, zeigten sich die …
Alles drehte sich um den Lebendkicker
Nach diesen brutalen Überfällen kann Taxi-Fahrerin nie wieder arbeiten
Gabriele S. wird nie mehr ein Taxi steuern. Zweimal schon wurde sie überfallen ist seitdem arbeitsunfähig. Gestern musste sie vor Gericht alles erzählen, was ihr im …
Nach diesen brutalen Überfällen kann Taxi-Fahrerin nie wieder arbeiten
Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer wüsten Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand, dann wurde der Schiedsrichter …
Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 

Kommentare