Radfahrer wiederbelebt

90-Jähriger schwer verletzt

Indersdorf - Schwer verletzt wurde am Sonntag gegen 14.30 Uhr ein 90-jähriger Radfahrer bei einem Unfall in Markt Indersdorf.

Gegen 14.30 Uhr überquerte der 90jährige Radfahrer in Indersdorf vom Radweg aus der Erhard-Prunner-Straße kommend die Arnbacher Straße. Dabei übersah er einen von rechts kommenden, 59-jährigen BMW-Fahrer. 

Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste den Rentner frontal. Beim Sturz zog sich der Mann nicht zuletzt wegen des fehlenden Fahrradhelms schwere Kopfverletzungen zu und musste an der Unfallstelle wiederbelebt werden. Die Rettungskräfte brachten den Verletzten schließlich ins Klinikum Dachau. 

Die Arnbacher Straße war für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Ein Sachverständiger wurde zur genauen Klärung des Unfallhergangs hinzugezogen. Der Autofahrer musste vom Kriseninterventionsteam betreut werden, da er einen schweren Schock erlitten hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In vier Metern Höhe das Gleichgewicht verloren
Ein 21-Jähriger ist nach dem Indersdorfer Faschingsumzug von einem Wagen aus vier Metern Höhe auf die Fahrbahn gestürzt und hat sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. …
In vier Metern Höhe das Gleichgewicht verloren
Jesus-Figur gestohlen
„Welche Vandalen reißen eine geweihte Christusfigur von einem Kreuz herunter?“ Diese Frage haben Sepp und Erna Westenrieder auf einen Zettel geschrieben und an das leere …
Jesus-Figur gestohlen
Tausende lieben den Gaudiwurm
Der Indersdorfer Umzug ist ein Muss im Kalender der Faschingsfans aus dem Landkreis und darüber hinaus. Rund 17 000 Menschen standen heuer an den Straßenrändern und …
Tausende lieben den Gaudiwurm
Sturz von Faschingswagen: 21-Jähriger außer Lebensgefahr 
Markt Indersdorf - Für einen 21-Jährigen im Landkreis Dachau endet die Faschingszeit im Krankenhaus. Er stürzte beim Indersdorfer Umzug von  einem Wagen.
Sturz von Faschingswagen: 21-Jähriger außer Lebensgefahr 

Kommentare