Beteiligter Autofahrer fuhr einfach weiter

Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer: Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht

Ein Motorradfahrer (54) ist bei einem Unfall am vergangenen Freitag gegen 16.50 Uhr bei Einsbach schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach einem beteiligten Autofahrer wegen Unfallflucht.

Einsbach – Laut Polizei Dachau fuhr der Kradfahrer mit seiner Yamaha auf der Staatsstraße 2054 von Einsbach in Richtung Sulzemoos. Vor dem Motorradfahrer befand sich ein Auto, dessen Fahrer ohne Grund plötzlich stark abbremste, wie die Polizei gestern mitteilte. Der 54-jährige Odelzhausener musste ebenfalls abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden, und kam deshalb zu Sturz. Der unbekannte Pkw fuhr laut Polizei einfach weiter. Von diesem Fahrzeug ist nichts bekannt.

Durch den Sturz erlitt der Yamahafahrer einen Unterschenkelbruch, am Krad entstand ein Schaden von rund 2500 Euro. Die Polizeiinspektion Dachau bitte Zeugen, die Hinweise zum flüchtigen Pkw machen können, sich unter der Telefonnummer 0 81 31/ 56 10 zu melden.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit 100 Jahren in Familienbesitz
Einen Adelstitel hat Familie Eser aus Odelzhausen zwar nicht, dafür aber ein echtes Schloss. Seit 100 Jahren besitzt sie das Schlossgut Odelzhausen.
Seit 100 Jahren in Familienbesitz
Viele attraktive Einblicke
Mehrere hundert Besucher sind am Samstag zum Tag der offenen Tür im Landratsamt gekommen.
Viele attraktive Einblicke
Rekordbesuch bei Festival in Lueg
Zahlreich Musik-Fans haben sich auch dieses Jahr wieder zum Open Air Puch in Lueg getroffen. Sechs Bands aus aller Welt zeigten dort ihr Können und unterhielten das …
Rekordbesuch bei Festival in Lueg
Achtes Brauereifest mit drei Schlägen eröffnet
Mit nur drei Schlägen schaffte es Haimhausens Bürgermeister Peter Felbermeier, das 8. Haimhauser Brauereifest offiziell zu eröffnen und die ersten gefüllten Krüge zu …
Achtes Brauereifest mit drei Schlägen eröffnet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.