Unfall zwischen Indersdorf und Tiefenlachen

Sechs Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Auf der Straße von Tiefenlachen in Richtung Markt Indersdorf hat sich am Samstagabend ein schwerer Unfall ereignet: Sechs Menschen, darunter drei Kinder, wurden bei dem Frontalzusammenstoß verletzt.

Indersdorf/Tiefenlachen– Gegen 19.30 Uhr fuhr ein 19-jähriger Sulzemooser mit seinem Ford von Eichhofen in Richtung Tiefenlachen, als er in einer scharfen Kurve, laut Polizei vermutlich aufgrund der nassen Straße, schließlich ins Schlingern geriet. Er schleuderte auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem VW zusammen, in dem fünf Personen saßen. Am Steuer saß eine 26-jährige Indersdorferin. Beide Autofahrer wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Die weiteren vier Insassen im VW wurden leicht verletzt. Drei von ihnen waren Kinder. Sie wurden per Hubschrauber in die Krankenhäuser nach Dachau, Schwabing sowie Großhadern zur weiteren Abklärung gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 16.000 Euro.

Die Unfallstelle wurde die Feuerwehren Altomünster, Eichhofen sowie Markt Indersdorf abgesichert. Die Feuerwehren reinigten im Anschluss die Straße.  dn

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm fegt Lastwagen von der Straße - Fahrer schwer verletzt
Ein 56-jähriger Lastwagenfahrer ist bei dem Sturm am Donnerstagnachmittag lebensgefährlich verletzt worden. Der Wind drückte seinen Lkw von der Straße, im Acker …
Sturm fegt Lastwagen von der Straße - Fahrer schwer verletzt
Abholzen am Aussichtshügel
Mehrere Bäume am Aussichtshügel nahe der Schinderkreppe werden in diesen Tagen gefällt. Grund: Wegen der Bäume besteht die Gefahr, dass Schadstoffe ins Grundwasser …
Abholzen am Aussichtshügel
Mann verprügelt seine Partnerin auf A8-Standstreifen - Tochter muss alles mitansehen
Ein 47-Jähriger soll, während er seinen SUV über die A8 lenkte, seiner Freundin (46) auf dem Beifahrersitz ins Gesicht geschlagen haben. Nun stand er vor Gericht.
Mann verprügelt seine Partnerin auf A8-Standstreifen - Tochter muss alles mitansehen
Ein zweifelhafter Glücksfall
Die Helios-Amperkliniken Dachau und Indersdorf haben einen neuen Geschäftsführer. Gerd Koslowski heißt der neue Mann. Der 47-Jährige genießt das Vertrauen seines neuen …
Ein zweifelhafter Glücksfall

Kommentare