1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau

Die verzweifelte Gier nach dem lieben Geld

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine Erbin, viele Verehrer: Lisa Haslinger (links, Monika Hinterholzer) verbündet sich mit Magd Juli (Julia Hinterholzer). sh
Eine Erbin, viele Verehrer: Lisa Haslinger (links, Monika Hinterholzer) verbündet sich mit Magd Juli (Julia Hinterholzer). sh

Haimhausen - Ein Schmankerl für die Lachmuskeln ist die diesjährige Bauernkomödie der Theatergruppe Haimhausen. Schon der Titel „Die verzwickte Erbschaft“ verspricht allerlei komödiantische Karikatur der verzweifelten Gier nach Geld und Reichtum.

Nach dem Tod des Haslinger, genannt Schmidlbauer von Oberroßhausen, bemühen sich sowohl der Bürgermeister Leo Weinberger (Helmut Hinterholzer) von Oberroßhausen, als auch der großbäuerische Nachbar Vitus Rapplhofer (Michael Rogg) um die Schmidlbauern- Tochter Lisa Haslinger (Monika Hinterholzer) als vermeintliche Erbin. Dabei geht es den beiden Konkurrenten weniger um die Liebe als um das Erbe des stattlichen Anwesens und ein Grundstück in bester Stadtlage. Lisa, die mit ihrer Magd Juli (Julia Hinterholzer) alleine auf dem Hof lebt, erzählt ihren Verehrern von der Existenz eines noch nicht eröffneten Testamentes. Das sorgt für Verwirrung unter den Brautwerbern, da Lisa unter Umständen gar nicht die Erbin sein könnte. Als dann unverhofft drei arg romantische Sommergäste (Camilla Klose, Hilde Wolf, Peter Goldstrass) und ein eingeschleuster Spion auftauchen, nimmt die Verwirrung ihren Lauf und der Dorffriede ist erheblich gestört.

Natürlich wäre das Stück keine Komödie, wenn sich am Schluss nicht noch die richtigen Paare finden würden. Die Theatergruppe verspricht einen unterhaltsamen Abend. Bereits bei den Proben haben die sogar Laienschauspieler unter der Regie von Michael Hinterholzer Tränen gelacht. In den weiteren Rollen spielen Mathias Hinterholzer als Benno, Sohn von Vitus Rapplhofer, Laura Danner als Sekretärin des Bürgermeisters und Klaus Wallner als Rapplhofer-Knecht Ignatz Federl.

Die Premiere findet am Freitag, 8. März, um 19.30 Uhr statt. Weitere Aufführungen sind am 9. März, am 15. und 16. März und am 22. und 23. März jeweils um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 17. März, findet eine Sondervorstellung um 15 Uhr statt. Für die kleinen Gäste gibt an diesem Tag eine Überraschung.

Einlass bei allen Vorstellungen ist eine Stunde vor Beginn. Speisen und Getränke können vor und nach der Vorstellung sowie in der Pause erworben werden. Karten im Vorverkauf sind bei der Bäckerei Mayerbacher zu 9 Euro erhältlich.

(sh)

Auch interessant

Kommentare