Der Vhs-Vorstand: Gabi Forstner, Alexandra Lupp, Evi Richter und Andrea Rieder (v.l.)

Jahresversammlung

Vhs Schwabhausen sorgt sich um ihre Räumlichkeiten 

Bei der Jahresversammlung der Volkshochschule Schwabhausen wurde deutlich, dass sich die Vhs-Verantwortlichen weiterhin um ihre Räumlichkeiten sorgen.

VON ROSWITHA HÖLTL

Schwabhausen – Bei der Jahresversammlung der Volkshochschule Schwabhausen haben die Vereinsvorsitzende Alexandra Lupp und ihre Vorstandskollegen im alten Schulhaus das vergangene Jahr Revue passieren lassen.

Die Ergebnisse derin Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie, die klären soll, ob das alte Schulhaus erhalten bleibt oder nicht, sind noch nicht bekannt. Von Bürgermeister Josef Baumgartner war bei der Versammlung jedoch zu erfahren, dass die Ergebnisse bald vorliegen werden. Im Zuge der Nutzungsänderung für die Räumlichkeiten (vorher war hier der Kindergarten beheimatet) müssen die Brandschutzbestimmungen und die elektrischen Anlagen überprüft werden. Die Vhs möchte bald Klarheit haben, schließlich sollen den Kursteilnehmern, wenn möglich, im alten Schulhaus Räume für attraktive Kurse zur Verfügung stehen.

Am 20. September feiern die Volkshochschulen in Deutschland ihr 100-jähriges Gründungsfest, für die Vhs Schwabhausen ist dies ebenfalls ein Anlass für eine Feier im kleinen Rahmen. In diesem Zusammenhang wurden die Möglichkeiten für die Öffentlichkeitsarbeit überdacht. Sicher ist, dass die neue Internetseite www.vhs-schwabhausen.de laut Andrea Rieder, hilfreich ist, da hier Aktuelles besser platziert werden kann. Aber das kurzfristige Bewerben eines Kurses müsse noch besser werden.

Evi Richter berichtete weiter, dass sich die Volkshochschule wegen rechtlicher Unsicherheiten als Träger für die Mittagsbetreuung der Ganztagesklassen verabschiedet hat, unter anderem auch aus der Grundschule Schwabhausen. Hierzu gab Baumgartner die Information: „Es schaut so aus, dass die Schule bereits einen neuen Kooperationspartner gefunden hat.“ Rektorin Daniela Artmann sei trotz allem traurig über den Verlust der Vhs, da die Zusammenarbeit sehr gut gewesen sei, ließ der Bürgermeister wissen.

Zum Abschluss hatte Evi Richter noch die Information, dass die geplanten Zuwendungen für die Erwachsenenbildung gemäß des neuen Erwachsenenbildungsförderungsgesetzes wieder gestrichen worden sind.

Alexandra Lupp verkündete, dass die langjährige Leiterin des Theaterkreises Gunhild Baumgartner ihr Amt abgeben wird, was „traurig, aber verständlich“ sei, so Lupp, die sich bei Baumgartner mit einem wunderschönen Strauß aus Frauenmantelblüten für deren gut 20-jährigen Einsatz bedankte.

Aber nicht nur für Gunhild Baumgartner wird jetzt ein Nachfolger gesucht, sondern auch für die Positionen der Kassenprüfer, die in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dachauer Dealer nimmt Hund als „Geisel“
Das Jugendschöffengericht München hat einen Elektriker aus Dachau wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu einer Jugendstrafe …
Dachauer Dealer nimmt Hund als „Geisel“
Zusammenstoß in der Kurve: 19-Jähriger Bergkirchner leicht verletzt
Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten hat sich am Dienstagabend in Bergkirchen ereignet. Laut Polizei hatte ein Motorradfahrer eine Kurve „stark geschnitten“, …
Zusammenstoß in der Kurve: 19-Jähriger Bergkirchner leicht verletzt
Eine Freundschaft, die weiter wächst
Vor fünf Jahren haben die Landkreise Dachau und Oswiecim/Auschwitz ihre Partnerschaft mit einem Vertrag besiegelt. Ein Grund, daran zu erinnern, wie viel seither …
Eine Freundschaft, die weiter wächst

Kommentare