Arzt versorgt Fahrgast: Verspätungen auf S-Bahn-Stammstrecke 

Arzt versorgt Fahrgast: Verspätungen auf S-Bahn-Stammstrecke 
+
Vier Einbrüche beschäftigen derzeit die Dachauer Polizei.

Vier Einbrüche

Polizei folgt Spuren im Schnee

Dachau - Haarscharf ist der Dachauer Polizei am Samstag ein Einbrecher entwischt. Die Beamten waren dem unbekannten Mann dicht auf den Fersen – dank dem Schnee und dank einem 15-Jährigen.

Vier Einbrüche hatte die Dachauer Polizei im Landkreis Dachau innerhalb der vergangenen drei Tage im Landkreis zu verzeichnen. In einem Fall in Welshofen waren die Beamten dem Täter buchstäblich auf den Fersen: Sie folgten den Spuren des Einbrechers im Schnee.

Am Samstagabend gegen 19 Uhr überraschte ein 15-Jähriger einen Einbrecher auf frischer Tat im Haus seiner Eltern in der Handenzhofener Straße. Der Junge, der zu der Zeit alleine zu Hause war, konnte im Haus den Lichtschein einer Taschenlampe und Geräusche wahrnehmen, so die Dachauer Polizei in ihrer Pressemitteilung. Der Schüler informierte sofort seine Nachbarin, die wiederrum die Hauseigentümerin telefonisch verständigte. Der Einbrecher bemerkte offenbar, dass er nicht alleine im Haus war, und flüchtete aus dem Haus – nach ersten Erkenntnissen ohne Beute.

Mehrere Streifen der Polizeidienststelle aus Dachau verfolgten die Fußspuren des Täters im Schnee bis in den nahen Wald. Dort stieg der Täter in einen abgestellten Pkw ein, wie die aus dem Wald führenden Reifenspuren ergaben. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg.

Als ein Ermittlungsbeamter der Polizei den Einbruch vor Ort aufnahm, stellte sich heraus, dass der flüchtige Täter auch in ein danebenliegendes Haus eingebrochen war. Doch auch hier war der Einbrecher laut Polizei erfolglos und konnte keine Beute machen.

In zwei weiteren Fällen machten die Einbrecher leider Beute: Am Samstag meldete ein Bürger aus Petershausen einen Einbruch in das Einfamilienhaus seiner im Urlaub befindlichen Angehörigen in der Gartenstraße. Der Mann wollte im Haus nach dem Rechten sehen. Dabei bemerkte er mehrere geöffnete Schränke und Schubladen, im weiteren Verlauf eine eingeschlagene Terrassentür. Am Tag zuvor war nach Angaben des Zeugen noch alles in Ordnung gewesen. Die Polizei schränkt den Tatzeitraum ein auf Freitag, 12 Uhr, bis Samstag, 12 Uhr. Über den Beuteschaden kann noch keine Aussage gemacht werden.

In Dachau nutzte ein Einbrecher am Samstag zwischen 17.40 und 1.10 Uhr die Abwesenheit einer Familie aus ihrer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Mittermayerstraße während einer Feier aus. Der unbekannte Täter schlug nach ersten Erkenntnissen die Terrassentür ein und erbeutete laut Polizei einen höheren Geldbetrag. Als die Familie zurückkam, rief sie die Polizei.

Die Polizei bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Telefon 0 81 31/56 10.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltstars wollen seine Trommeln
Christian Hedwitschak beliefert Weltstars mit seinen irischen Trommel, zum Beispiel den britischen Popsänger Ed Sheeran und die Kelly Family. Ein Besuch in der …
Weltstars wollen seine Trommeln
Gottseidank hier keine Mückenplage
Am Ammersee gibt es eine fiese Mückenplage, Gaststätten am Ufer haben aus diesem Grund bereits kurzzeitig ihren Betrieb eingestellt. Im Landkreis Dachau ist das …
Gottseidank hier keine Mückenplage
Großeinsatz in Karlsfeld: Acht Senioren in Klinik gebracht
Acht Senioren im Alter von 65 bis 93 Jahren sind am Samstagvormittag bei einem Rettungsgroßeinsatz ins Krankenhaus gebracht worden. Der Verdacht: Dehydrierung.
Großeinsatz in Karlsfeld: Acht Senioren in Klinik gebracht
Tragödie am Karlsfelder See: Münchner (24) stirbt
Drei Freunde waren zusammen beim Baden im Karlsfelder See.  Einer, ein 24-jähriger Münchner, wollte zurück ans Ufer schwimmen, kam aber nie an. Die Suche endete …
Tragödie am Karlsfelder See: Münchner (24) stirbt

Kommentare