Audi muss in Dieselaffäre 800 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Audi muss in Dieselaffäre 800 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Unfall zwischen Walkertshofen und Welshofen

Vier Leichtverletzte nach Zusammenstoß

Vier leicht verletzte Personen und zwei stark beschädigte Fahrzeuge: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Sonntag bei Walkertshofen, Gemeinde Erdweg.

Walkertshofen– Ein 45-jähriger Germeringer war um 12.25 Uhr mit seinem schwarzen VW Polo von Walkertshofen in Richtung Welshofen unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Auf dem Beifahrersitz saß seine siebenjährige Tochter. An der Einmündung auf die Staatsstraße 2054 wollte der Germeringer nach links in Richtung Welshofen abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten und von links kommenden VW Bus, in dem sich ein 26-jähriger Vierkirchener und seine 25-jährige Beifahrerin aus Markt Indersdorf befanden. Durch den heftigen Zusammenstoß schleuderte der VW Bus nach links von der Straße und blieb im angrenzenden Feld stehen. Alle vier Insassen in den beiden Autos erlitten Prellungen und wurden zur Abklärung in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Die beiden Fahrzeuge wurden an der Front massiv beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf mindestens 22 000 Euro. Da die Autos nicht mehr fahrbereit waren, musste die Unfallörtlichkeit bis zur Bergung der Fahrzeuge durch den Abschleppdienst für zwei Stunden gesperrt werden. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr Welshofen im Einsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

22-Jähriger greift am Dachauer Bahnhof Bundespolizisten an
Ein 22-Jähriger, der am Montag ohne gültigen Fahrschein in der S-Bahn Richtung Petershausen unterwegs war, versuchte am Bahnhof Dachau vor Fahrscheinkontrolleuren zu …
22-Jähriger greift am Dachauer Bahnhof Bundespolizisten an
Politische Karriere vor dem Ende? SPD-Urgestein muss bangen
Alle Informationen aus dem Stimmkreis Dachau: Über die Nachwehen der Landtagswahl halten wir Sie in unserem Ticker auf dem Laufenden.
Politische Karriere vor dem Ende? SPD-Urgestein muss bangen
Baugebiet, Seniorentreff und Reitverbot
Bei der Bürgerversammlung in Niederroth brachten die Teilnehmer zahlreiche Anliegen vor, und auch Bürgermeister Franz Obesser hatte einiges zu berichten.
Baugebiet, Seniorentreff und Reitverbot
Wildschützen gar nicht wild
Woher kommt eigentlich der Name Wildschützen? Dieser Frage widmeten sich die Jetzendorfer Wildschützen und ihre Gäste am vergangenen Sonntag. Denn da wurde das …
Wildschützen gar nicht wild

Kommentare