+
Das ist der neu gewählte Vorstand des SCV.

SC Vierkirchen

Einige Personalwechsel in  den Abteilungen

Der Vorstand des Hauptvereins wurde einstimmig und komplett wiedergewählt. Dagegen gab und gibt es einigen Personalwechsel in den Abteilungen des SC Vierkirchen. Das erfuhren die Mitglieder auf der sehr gut besuchten Jahresversammlung. Und dass es vergangenes Jahr sportlich einige Höhen und Tiefen gab.

Vierkirchen – Mit 125 Teilnehmern war der Veranstaltungssaal des Vierkirchner Sportclubs bei der jüngsten Mitgliederversammlung voll besetzt. Kein Wunder, schließlich standen Neuwahlen an. Und auch über das vergangene Jahr gab es allerhand zu berichten.

Vorstandsvorsitzender Josef Leichtmann startete in die Versammlung mit einem Rückblick, der es in sich hatte. So wurden im vergangenen Jahr die Durchgangstüre der Tennishalle erneuert und der Eingangsbereich des Sportheims überdacht. Am Kleinfeld wurde das Ballfangnetz erneuert, und im Veranstaltungssaal gibt es nun einen neuen Beamer. Eine große Investition tätigte der Verein in ein Blockheizkraftwerk.

Im Verein galt es, einige Jubiläen zu begehen. Die Tennisabteilung wurde vor 40 Jahren gegründet, und die Jiu Jitsu- und Damen-Fußball-Abteilung jeweils vor 30 Jahren.

Im kommenden Jahr soll in einem Anbau am Schützenverein eine Umkleide entstehen, die Fluchttüren müssen umgebaut und das Pflaster im Einfahrtsbereich erneuert werden, es wird gemalert, und die Tennishalle wird ans Nahwärmenetz angeschlossen. Kassierin Margit Denk legte dennoch erfreuliche Zahlen vor. Der Verein hatte Einnahmen von rund 424 000 Euro. Dem gegenüber stehen rund 406 000 Euro Ausgaben, wobei knapp 91 000 Euro Zinsen und Tilgungen ausmachen. Schulden hat der Verein noch in Höhe von 614 000 Euro, hauptsächlich aus dem Bau der Josef-Wallner-Halle.

Die zweite Schriftführerin Petra Attenberger meldete einen leichten Anstieg der Mitgliederzahl von 1498 auf 1511. Derzeit kümmern sich 27 Übungsleiter um die Kinder und Jugendlichen des Vereins und 15 Übungsleiter um die Erwachsenen. „Der Schwerpunkt auf die Jugend ist hier stark sichtbar. Zwei Drittel der Trainer betreuen ein Drittel der Mitglieder!“, lobte Bürgermeister Harald Dirlenbach.

Die Berichte aus den Abteilungen begannen mit einer schlechten Nachricht: Fußball-Abteilungsleiter Sepp Holzer kündigte an, sich nicht mehr zur Wahl zu stellen. Ein Nachfolger wurde noch nicht gefunden. In seinem Bericht war Holzer vor allem Frust über dauernde Änderungen im Regelwerk der Kinder-Spielform „FUNino“ anzumerken. Auch in der Damen-Mannschaft hätte die Saison besser laufen können. Trotz anfänglich großer Hoffnungen konnte man leider nur melden: „Wir haben Spiel für Spiel vergeigt und waren schließlich auf dem Abstiegsplatz.“

Auch in der Tennisabteilung gibt es einen Personalwechsel. Trainer Thomas Triebe wurde unter dem Jahr verabschiedet. Erfreuliche Nachrichten hatte der Leiter der Volleyball-Abteilung, Simon Schlegel: Die zweite Herrenmannschaft konnte in der Kreisliga den ersten Platz belegen und stieg in die Bezirksliga auf. Und die erste Herrenmannschaft konnte in der Landesliga den Klassenerhalt feiern. Außerdem freute sich Schlegel über den großen Erfolg des ersten Störche-Beach-Cups im Naturbad im vergangenen Sommer und drang auf eine Wiederholung.

In der Basketballabteilung befinden sich die erste und zweite Herren-Mannschaft auf dem vorletzten Platz, sind jedoch in der Bezirksklasse bzw. der Kreisliga nicht abstiegsgefährdet. Der zweite Abteilungsleiter der Jiu-Jitsu-Abteilung, Mathias Gläsel, berichtete stolz von einem überaus gelungenen Kinder-Wochenende in Ainhofen, das anlässlich des Jubiläums der Abteilung veranstaltet wurde: „Das hat so gut funktioniert, dass es 2019 auch ohne ein Jubiläum wiederholt werden soll.“

Stefan Aigner berichtete für die Ski-Abteilung von einem außergewöhnlichen Winter mit extrem viel Schnee, in dem die 19 Ski- und Snowboardlehrer 89 Kursteilnehmern den Spaß am Wintersport vermitteln konnten.

Beim Freizeitsport steht ebenfalls ein Personalwechsel an: Manfred Schmidt hat nach 16 Jahren sein Amt als Trainer abgegeben, ein Nachfolger ist jedoch bereits gefunden, wird derzeit ausgebildet und ab September im Einsatz sein.

Nach den Berichten folgten die zahlreichen Ehrungen der Mitglieder zu den verschiedenen Vereinszugehörigkeits-Jubiläen (Bericht folgt). Außerdem wurden Gerhard Pechler und Herbert Fottner aufgrund ihrer besonderen Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Nichts ändert sich im Vorstand. Bei den Neuwahlen wurden alle Amtsinhaber einstimmig bestätigt. Erster Vorsitzender bliebt Josef Leichtmann, zweiter Vorsitzender Sven Rasmussen, Schriftführerin Hannelore Mautz, zweite Schriftführerin Petra Attenberger, Kassierin Margit Denk, zweiter Kassier Klaus Schwindl, Koordinator Harald Eichinger und zweite Koordinatorin Sandra Denk.

Ebenfalls einstimmig gewählt wurden die Beauftragten für den Unterhalt der Sportanlagen, Herbert und Klaus Fottner und Andreas Geisenhofer sowie die beratenden Mitglieder Heinz Eichinger und Harald Dirlenbach.  STEFANIE RITTER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Konzert auf Top-Niveau
Einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen durften die rund 200 Zuhörer genießen, die dem Salonorchester Karl Edelmann in der Klosterkirche St. Josef lauschten.
Konzert auf Top-Niveau
Berufsschule: 38 Schüler mit einer eins vor dem Komma
In der Nikolaus-Lehner-Berufsschule in Dachau wurden 263 Auszubildende verabschiedet. Dieser Jahrgang hat sich vor allem durch eines ausgezeichnet: Zielstrebigkeit. 
Berufsschule: 38 Schüler mit einer eins vor dem Komma
Vinzenz Nepomuk aus Dachau
Ganz besonders stolz auf ihr Nesthäkchen sind die Schwestern Clara (acht Jahre) und Josefine (3,5 Jahre). Beide kuscheln gern mit ihrem kleinen Brüderchen. Der erste …
Vinzenz Nepomuk aus Dachau
Zwei Überfälle auf dem Haimhauser Brauereifest
Nach zwei Überfällen auf junge Männer auf dem Brauereifest in Haimhausen sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen. Nach ersten Ermittlungen sind zwei Männer im Alter von 19 …
Zwei Überfälle auf dem Haimhauser Brauereifest

Kommentare