Glasfaserausbau in Vierkirchen

Dirlenbach rührtdie Werbetrommel

Mit Höchsttempo durchs weltweite Netz: Während schnelles Internet in den kleinen Vierkirchner Ortsteilen schon bald Wirklichkeit wird, ist noch nicht hundertprozentig sicher, ob der Glasfaserausbau auch im Hauptort kommt.

Vierkirchen – Bürgermeister Harald Dirlenbach rührt die Werbetrommel – und zwar für den Glasfaserausbau in Vierkirchen. Dieser ist derzeit zum Greifen nahe, aber eben noch keine beschlossene Sache. Der Bürgermeister hat mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser einen Vertrag unterschrieben. Derzeit läuft die sogenannte Nachfragebündelung. Sollten mindestens 40 Prozent aller anschließbaren Haushalte einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abschließen, kann der Ausbau im kommenden Jahr starten.

Und das Angebot klingt verlockend. Bei Vertragsabschluss im Aktionszeitraum bis zum 9. Juli bekommen die Kunden den Glasfaseranschluss ins Haus oder die Wohnung kostenlos. „Ich habe mir von verschiedenen Seiten versichern lassen, dass es bei der Sache tatsächlich keinen Haken gibt“, beteuert Dirlenbach.

Während der Hauptort, also die Ortsteile Vierkirchen, Esterhofen, Pasenbach und Ramelsbach, noch bis zum 9. Juli zittern muss, ist für die kleineren Ortsteile Jedenhofen, Rettenbach, Milbertshofen, die Wiedenhöfe, einen kleinen Teil von Pasenbach und den Ortsteil von Vierkirchen am Naturbad in Sachen Glasfaser schon alles in trockenen Tüchern. Denn diese Ortsteile werden durch den sogenannten „Höfe-Bonus“, eine zusätzliche Fördermaßnahme des Freistaates Bayern aus dem Jahr 2017, von der Deutschen Telekom an das Glasfasernetz angeschlossen. Der Ausbau soll hier im Juni beginnen, er wird ungefähr ein Jahr dauern, schätzt Harald Dirlenbach.

Sollte die Deutsche Glasfaser die 40-Prozent-Quote knacken, so würde der Ausbau im ersten Quartal 2019 beginnen und noch im selben Jahr abgeschlossen werden. Damit wären Download-Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s möglich. Um die Bürger zu informieren, wurde eine Service-Stelle in der Indersdorfer Straße 66 eröffnet. Diese ist immer donnerstags und freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Heute um 19.30 Uhr gibt es außerdem einen Infoabend im Sportheim, bei dem die Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser über den aktuellen Projekt-Verlauf und ihre Produkte informieren. sr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Korneliuskirche Karlsfeld: Langjährige Mitglieder treten am Sonntag nicht mehr zur Wahl an
Die evangelischen Gemeindemitglieder in Bayern haben am Sonntag die Wahl: Sie können einen neuen Kirchenvorstand bestimmen, wie alle sechs Jahre.
Korneliuskirche Karlsfeld: Langjährige Mitglieder treten am Sonntag nicht mehr zur Wahl an
Anton Speierl ist drin
Die Grünen haben nicht nur ein tolles Ergebnis bei der Landtagswahl geschafft, im Bezirkstag setzt sich der Trend fort. Ein Dachauer rutschte  dank der Zweitstimmen  ins …
Anton Speierl ist drin
Weiter Wirbel um Kinderhäuser in Schwabhausen - Emotionen kochen bei Bürgerversammlung hoch
Jahrzehntelang war die Gemeinde Schwabhausen Vorzeigegemeinde im Landkreis, was die Kinderbetreuung angeht. Doch in zwei der vier großen Kinderhäuser in der Gemeinde …
Weiter Wirbel um Kinderhäuser in Schwabhausen - Emotionen kochen bei Bürgerversammlung hoch
An diesen Automaten in der Region können Sie frische Milch vom Bauernhof zapfen
München - Frisch, fair und direkt in Ihrer Nähe: An zahlreichen Milchtankstellen in Bayern kann man sich mittlerweile mit Milch vom nächsten Bauernhof versorgen - und …
An diesen Automaten in der Region können Sie frische Milch vom Bauernhof zapfen

Kommentare