+
Feierstunde im Vierkirchner Rathaus: Bürgermeister Harald Dirlenbach (l.) gratulierte Hans Nefzger (r.) zur Auszeichnung. Für Ehefrau Heidi gab es Blumen.

Hohe Ehre für Hans Nefzger in Vierkirchen

Vierkirchens neuer Ehrenbürger

Die Gemeinde Vierkirchen hat einen neuen Ehrenbürger. Hans Nefzger wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde dieser Ehrentitel verliehen.

Vierkirchen – Im Kreise seiner Familie, aktuellen und ehemaligen Gemeinderatskollegen, engen Freunden und langjährigen Weggefährten fand die Feier im großen Sitzungssaal des Vierkirchner Rathauses statt.

In seiner Laudatio ging Bürgermeister Harald Dirlenbach auf Nefzgers herausragenden Verdienste für die Gesellschaft, aber auch auf persönliche Hintergründe ein. Hans Nefzger, der in Vierkirchen als Sohn eines Sattlers aufwuchs und deshalb auch bei den Einheimischen als „Soller Hanse“ bekannt ist, übernahm bereits in jungen Jahren das Amt des Schützenmeisters im Schützenverein Edelweiß von seinem Vater. Bis heuer im Herbst führte er den Verein als Vorsitzender an – somit unglaubliche 45 Jahre. Zudem war er von 1990 bis 2008 Mitglied des Gemeinderats und engagiert sich seit vielen Jahren in der „Rentnergang“.

Hans ist seit vielen Jahrzehnten mit seiner Jugendliebe Heidi verheiratet, die im Nachbaranwesen aufwuchs und das beide bis heute gemeinsam mit seinem Schwager, Ehrenbürger und Altbürgermeister Heinz Eichinger mit Gattin Zita bewohnen. „Zwei Ehrenbürger in einem Haus“, sagte Dirlenbach, „hat es in der 1239-jährigen Geschichte Vierkirchens noch nie gegeben und wird es auch künftig mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr geben.“ Dirlenbach überreichte dem Geehrten neben einer Urkunde und der Ehrentafel den goldenen Ehrenbürgerring mit dem Gemeindewappen.

Unter die vielen Gratulanten reihten sich auch die anderen beiden Ehrenbürger der Gemeinde Vierkirchen, Hermann Aigner und Heinz Eichinger, ein.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenn Ideologie mit der Realität kollidiert
Wohin mit den Parkplätzen bei der Erweiterung des Schulzentrums Dachau-Ost? Mit dieser Frage befasste sich der Bauausschuss des Stadtrats. In der Diskussion wurde es …
Wenn Ideologie mit der Realität kollidiert
Aus dem Helferkreis Asyl wird ein Verein
Der Helferkreis Asyl Hebertshausen will einen Verein gründen. Mit der Vereinsgründung soll auch die Gemeinnützigkeit beantragt werden.
Aus dem Helferkreis Asyl wird ein Verein
Guter Start ins Jubiläumsjahr
Das Jubiläumsjahr hat begonnen: Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Altomünster im vollbesetzten Maierbräu Saal begrüßte Kommandant Peter Heinrich die Mitglieder. …
Guter Start ins Jubiläumsjahr
Chancen für neuen Skaterpark stehen gut
Das Projekt „Skateranlage“ soll in Karlsfeld weiterverfolgt werden. Dazu sollen rund 120.000 Euro in die Hand genommen werden.
Chancen für neuen Skaterpark stehen gut

Kommentare