+
250. Mitarbeiterin begrüßt (v.l.): Dr. Klaus Eder, Orazio Ragonesi (Vorstände), Juliana Ferreira dos Santos, Matthias Kapche vom Standort Leonberg und Micronova-Gründer Josef W. Karl.

Software- und Systemhaus aus Vierkirchen

Micronova auf Wachstumskurs

Das Software- und Systemhaus Micronova mit Hauptsitz in Vierkirchen ist auf Erfolgskurs: Das Unternehmen, das 2017 sein 30-jähriges Bestehen feierte, beschäftigt inzwischen 250 Mitarbeiter.

Vierkirchen – Die ersten Mitarbeiter von Micronova kennen noch das Büro, das in Jetzendorf im Privathaus von Gründer Josef W. Karl lag. Doch bereits gut ein Jahr nach der Gründung folgten in kurzen Abständen aus Platzgründen zunächst Umzüge nach Dachau und bald darauf nach Vierkirchen. Inzwischen ist aus der GmbH eine Unternehmensgruppe mit neun Standorten geworden, samt Schwesterunternehmen in Kassel und Tochtergesellschaft in Tschechien.

Dass solches Wachstum und eine kollegiale Atmosphäre Hand in Hand gehen können, zeigt unter anderem, dass der zweite Beschäftigte Hans Stangl vor kurzem in Altersteilzeit gegangen ist – nach beinahe 30 Jahren Unternehmenszugehörigkeit.

Während damit eines der Urgesteine kürzer tritt, durfte das Software- und Systemhaus im April 2018 die 250. Mitarbeiterin begrüßen: Juliana Ferreira dos Santos (28) verstärkt das Automotive-Team in Leonberg, das für einen Sportwagenhersteller in Baden-Württemberg Testlösungen entwickelt und betreut.

„Jedes Unternehmen muss dankbar sein, Mitarbeiterinnen wie Juliana Ferreira dos Santos zur Belegschaft zählen zu dürfen. Studien zeigen immer wieder, dass Diversität ein wichtiges Gut für Erfolg ist. Für uns sind der Mensch und seine Fähigkeiten ausschlaggebend, nicht das Alter, das Geschlecht oder die Herkunft“, sagt Orazio Ragonesi, der als Vorstandsvorsitzender der Micronova AG auch den Bereich Personal verantwortet.

Und er liefert gleich noch einen Beleg: Bereits zum 25-jährigen Bestehen 2012 seien – und das mit damals „nur“ etwa 150 Mitarbeitern – Menschen aus 18 Nationen bei Micronova beschäftigt gewesen. Dank Frau dos Santos sind es nun bereits 22 Herkunftsländer.

Micronova ist ein Software- und Systemhaus und bietet Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in vier Geschäftsfeldern: Digitalisierung im Gesundheitswesen, „Testing“ von Automotive-Elektronik und Management von Mobilfunk- & Kommunikationsnetzen sowie die Distribution der IT-Management-Lösungen von ManageEngine. Zahlreiche Kunden wie Audi, AXA, BMW, Continental, Siemens, Telefónica Germany, Vodafone oder Volkswagen vertrauen auf die Expertise von Micronova aus Vierkirchen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Merci, John!“ THW-Familie  nimmt Abschied von Georg Leitenstorfer
Der Abschied von Georg Leitenstorfer, der 30 Jahre lang Ortsbeauftragter des THW Dachau war, war feierlich, emotional, rührend - und voller Wertschätzung für den Mann, …
„Merci, John!“ THW-Familie  nimmt Abschied von Georg Leitenstorfer
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
Mit der symbolischen Grundsteinlegung ist die nächste Etappe beim Bau des Dachauer Hallenbads geschafft. Architekt Wolfgang Gollwitzer verspricht einen Ort, „auf den die …
Neues Hallenbad in Dachau: Was der Bau macht - Und warum es elegant, aber teuer wird
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
In Dachau gibt es Straßen, die schon Jahrzehnte alt sind, deren Ersterschließung aber noch immer nicht abgeschlossen ist. Bis 2021 hat die Stadt nun per Gesetz Zeit, …
„Bescheuertes Gesetz“: Stadt muss Straßen abrechnen, will aber nicht
Ortstypische Formen erhalten
Die Architekten Tina Gerrer und Michael Grünwald stellen ihre Pläne für neues Jetzendorfer Rathaus vor. Bürgermeister Betzin ist vor allem eines wichtig.
Ortstypische Formen erhalten

Kommentare