Das neu gewählte Präsidium mit Ehrengästen, von links: Christian Poschet, Heinz Eichinger, Ferdinand Skala, Josef Schmid, Franz Kreutner, Hans Sitzberger, Stefan Schuirer, Silvia Mur, Bubi Bründl, Rainer Jengkofer, Josef Schindlbeck und Gerhard Pechler. Nicht auf dem Foto sind Martin Hofmann und Reinhard Goebel.
+
Das neu gewählte Präsidium mit Ehrengästen, von links: Christian Poschet, Heinz Eichinger, Ferdinand Skala, Josef Schmid, Franz Kreutner, Hans Sitzberger, Stefan Schuirer, Silvia Mur, Bubi Bründl, Rainer Jengkofer, Josef Schindlbeck und Gerhard Pechler. Nicht auf dem Foto sind Martin Hofmann und Reinhard Goebel.

171 Mitglieder bei Hauptversammlung der Löwenfreunde Vierkirchen-Pasenbach mit Sommerfest

Neuwahlen bei Löwenfanclub in Rekordzeit

Löwenstark war das Sommerfest der „Löwenfreunde Vierkirchen-Pasenbach. Die Vereinshalle war voll, 171 Mitglieder waren dem Ruf des Präsidenten Josef Schmid gefolgt.

Vizepräsident Josef Schindlbeck begrüßte alle, darunter auch den Vizepräsidenten des TSV 1860 München Hans Sitzberger, den Fan Beauftragten Christian Poschet und Bubi Bründl, der bereits 14 Mal beim Löwenfest war. „Ohne ihn würden wir gar nicht anfangen,“ bestätigte Schmid.

Fanclub-Präsident bedankt sich bei scheidendem Kassier Georg Schaller

Der Präsident bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit, bei den vielen Helfern und bei allem Spendern. Ganz besonders hob er Georg Schaller hervor, der jahrelang das Amt des Kassierers innehatte und aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antreten kann. „Dich zu ersetzen ist schwer“, betonte der Vereinsvorsitzende und überreichte ein Präsent für die geleistete Arbeit.

Für die Verstorbenen der vergangenen zwei Jahre erhoben sich die Anwesenden kurz. Der Präsident will heuer noch zwei Auswärtsspiele ins Auge fassen, und eventuell ein Wattturnier zum Ende des Jahres. Aktuell haben die Löwenfreunde 405 Mitglieder.

Schatzmeister Rainer Jengkofer gab einen kurzen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben und bestätigte, dass der Verein gut gewirtschaftet hat. Franz Kreutner und Martin Hofmann haben die Kasse geprüft und für in Ordnung befunden.

Löwen haben jetzt eine Frauenbeauftragte

Altbürgermeister Heinz Eichinger übernahm die Neuwahl des Präsidiums und schaffte es, in Rekordzeit alles unter Dach und Fach zu bringen. Alle Mitglieder waren damit einverstanden, dass der Vorstand um einen Posten erweitert wird, und zwar um die Fahnenbeauftragte Silvia Mur. „Sie steht immer als erste vorm Stadion und hängt gut sichtbar das Banner ,Vierkirchen-Pasenbach‘ auf, so dass es gut sichtbar für die Anhänger und das Fernsehen ist,“ erzählte Josef Schmid begeistert.

Per Akklamation konnten alle Präsidiumsmitglieder einstimmig gewählt werden, und so ergab sich folgende Besetzung: Präsident Josef Schmid, Vizepräsident Josef Schindlbeck, Schatzmeister Rainer Jengkofer, Schriftführer Reinhard Goebel, Beisitzer Gerhard Pechler, Stefan Schuirer, Ferdinand Skala, Öffentlichkeitsarbeit Erwin Leichtmann, Berater Heinz Eichinger, Kassenprüfer Franz Kreutner, Martin Hofmann und Fahnenbeauftragte Silvia Murr.

TSV-Vize ist beeindruckt

TSV-1860-Vizepräsident Hans Sitzberger war vom Ablauf der Neuwahl schwer beeindruckt: „Sowas würde ich mir bei 60 München auch mal wünschen,“ und trat mit seiner Frau gleich dem Löwenfanclub bei.

Überraschung für den Chef: Ferdinand Skala (r.) überreichte ein Geschenk an Josef Schmid.

Eine Überraschung hielt Ferdl Skala für Josef Schmid bereit. Im Namen der „Auswärts-Fahrer-Truppe“ dankte er dem Chef als Denker und Lenker für die Fahrten zu den Auswärtsspielen, für die immer gute Versorgung – „mir ham Ess‘n dabei damit kanntn mir bis zum Nordpol fahrn“ – und überreichte ein kleines Präsent.

Bereits etliche Male beim Sommerfest dabei war auch Alleinunterhalter Hans Pauli, der mit seiner Musik die Besucher zum Mitsingen und Mitschunkeln brachte – und mancher wagte sich sogar auf die Tanzfläche.

Fan-Beauftragter Christian Poschet brachte auch noch ein Geschenk für den Präsidenten mit: ein Fußball mit den Unterschriften der aktuellen Mannschaft. „Es war mir eine Ehre, beim Löwenfest dabei sein zu dürfen,“ postete er im Internet und wurde auch Mitglied beim Club. Bis spät in die Nacht feierten die Löwenfans ihr Sommerfest und ließen ihren Präsidenten hochleben.

bw

Weitere Nachrichten aus der Region Dachau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema

Kommentare