+
Vor allem die tollen Motivwagen begeisterten die vielen Zuschauer beim Leonhardiritt.

Leonhardiritt in Pasenbach begeistert

Ein Spektakel für Pferde- und Traditionsliebhaber

Die Organisatoren des Pasenbacher Leonhardiritts hatten so gehofft – auf schönes Wetter. Am vergangenen Sonntag wurden sie für ihre Mühen belohnt: strahlender Sonnenschein, blauer Himmel.

Pasenbach – Pünktlich um 10.30 begann die Blaskapelle Vierkirchen zu spielen und führte den Zug an.

Viele Besucher bestaunten die Pferdegespanne mit den Motivwagen und die Kutschen mit den Ehrengästen, Bürgermeister Harald Dirlenbach, Altbürgermeister Heinz Eichinger, Landrat Stefan Löwl und 2. Bürgermeister Josef Schindlbeck. Reiter auf geschmückten Pferden in braun, weiß und schwarz, süße Ponys und sogar mit bunten Blumen geschmückte Esel zogen an den Zuschauern vorbei. Aus der Gemeinde begleiteten etliche Vereine mit Fahnenabordnungen den Zug – Burschen- und Mädchenverein, die Feuerwehren, der Frauenbund, der Gartenbauverein und der Krieger- und Soldatenverein.

Alle versammelten sich vor dem Altar im Freien. Nach kurzen Grußworten von Bürgermeister Dirlenbach und Landrat Löwl hielt Pastoralreferent Johannes Fichtl die Andacht. Seine Worte galten allen Gläubigen, als er davon sprach, dass der Mensch nicht Herrscher über die Erde sein solle, sondern Verwalter in Einheit mit den anderen Geschöpfen auf der Erde.

Nach der Segnung ging es zur Vereins- und Kulturhalle. Bei dem schönen Wetter suchten sich alle Gäste im Freien einen Platz und ließen sich von der Pasenbacher Feuerwehr verköstigen. Aufgelockert wurde der Nachmittag durch Michael Manta und seine Musikanten.

Mit Vergnügen nahmen die Kinder die Reitstunde auf den vier Ponys an und hielten die Tiere gut in Bewegung. Sehr zufrieden zeigten sich die Organisatoren mit dem Verlauf des Leonhardirittes. Vor allem den neuen Weg durch die Ortschaft nahmen die Bürger super an. Er soll in Zukunft so beibehalten werden.

bw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare