+
Ein Mega-Gefährt: die Basnbo-Airline.

2300 Teilnehmer beim Faschingszug in Vierkirchen

Narrenhochburg Vierkirchen

Auch der Vierkirchner Faschingszug am Samstag hielt wieder alles, was ihn seit Jahren auszeichnet: Viele Teilnehmer und etwa 2500 gut gelaunte Zuschauer ließen Vierkirchen zur Narrenhochburg werden.

Vierkirchen – Rund 46 Wagen und 17 Fußgruppen bildeten einen schier nicht enden wollenden Narrentross. In der Ortsmitte wurden die Teilnehmer von Hans Kohmann, dem Vorsitzenden vom Verein für Kultur und Brauchtum, der zusammen mit der Gemeinde für den Umzug verantwortlich ist, offiziell begrüßt. Angeführt vom heimischen Musikverein, nahm das närrische Treiben dann seinen Weg durch verschiedene Straßen.

Am Wegesrand wurde von Anliegern wieder flüssige Stärkung ausgeschenkt. Es ist immer wieder erstaunlich, aus welchen, teils recht weit entfernten Orten, die närrischen Wagen und Fußgruppen kommen: nicht nur aus der Umgebung, sondern auch aus den Landkreisen Fürstenfeldbruck, Freising, Pfaffenhofen und München. Wie immer auch dabei: Das Faschingskomitee aus Petershausen und der Faschingsverein Kammerberg.

Fast schon unglaublich, die Zahl von etwa 2300 Zugteilnehmern, die Kulturchef Hans Kohmann bekanntgab. Mit sage und schreibe 150 Teilnehmern kam allein schon eine Asterix-Obelix- Gruppe aus Paunzhausen angereist. Die Themen auf den teils überdimensionalen Wagen waren recht vielfältig, Da gab es Römer, Wilderer, Dschungelcamp, WM-Bus, Ritterburg, Bibabegga Labor oder Schlümpfe.

Aus der Gemeinde selbst waren gut zehn Gruppen unterwegs. Darunter wie immer der Gemeinderat. Dieser hatte die Regierungsbildung in Berlin zum Thema: „Bei uns regieren alle mit, Groko und Jamaika sind bei uns der große Hit“. In eine besonders große Jamaika-Fahne war Bürgermeister Harald Dirlenbach gehüllt. „Bei einem Gemeindechef darf man schon etwas mehr für den Stoff ausgeben“, sagte ein Zuschauer lächelnd, als Dirlenbach mit voller Leibesfülle ins Publikum winkte.

Ebenfalls die aktuelle Politik nahmen die Altburschen Basnbo ins Visier, die extra wegen der neuen Lage in der Früh noch umdisponierten. Über den Abbildungen von Merkel, Seehofer und Schulz stand schon deftig: „Auf welchen Affen ist Verlass? Schulz wars nicht!“ Als Flieger waren die Giabinger zu sehen. Besonders farbenfroh präsentierten sich die Vierkirchner Knallerfrauen, die sich scheinbar schon im zweiten Frühling befanden, wo bei ihnen alles besonders gut wächst und gedeiht.

Ebenfalls bunt-fröhlich die farbenprächtige Schar der Hippies von den Vierkirchner Kinderfreunden. Natürlich durften auch die Gmoahexen nicht fehlen. Fast schon in Originalgröße waren die Burschen Basnbo mit der Airberlin gekommen: „In Berlin herrscht der Pleitegeier, drum schmeißen wir in Basnbo a große Feier“. Gesichtet wurden auch Vertreter vom Bauwong, ebenfalls mit Blick auf die pleite gegangene Airberlin. Nach dem der Faschingszug seinen Weg zurück ins Ortszentrum fand, erreichte die Stimmung dort noch mal ihren krönenden Abschluss. Zünftig feierten Närrinnen und Narren bei fetziger Musik am Gmoaplatz noch weiter und freuten sich über den gelungenen Auftritt der Prinzengarde Kammerberg-Fahrenzhausen. Etliche Vereinigungen sorgten dazu an ihren Standl für ausreichende Bewirtung in verschiedenster Form.

nef

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Odelzhausen wird kräftig gebaut
Odelzhausen wächst und wächst. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats deutlich. Vier Bebauungspläne und die Osterweiterung des Gewerbegebiets standen auf der …
In Odelzhausen wird kräftig gebaut
Suchaktion erfolgreich: Vermisste (54) durch Rettungshund gefunden
Am Montag kreiste ein Hubschrauber über Dachau. Der Grund: Seit dem heutigen Vormittag war eine 54-Jährige vermisst worden. Am Abend gab es Entwarnung.
Suchaktion erfolgreich: Vermisste (54) durch Rettungshund gefunden
Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer: Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht
Ein Motorradfahrer (54) ist bei einem Unfall am vergangenen Freitag gegen 16.50 Uhr bei Einsbach schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nun nach einem beteiligten …
Unfall mit schwer verletztem Motorradfahrer: Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht
Schlägerei bei Jugendfußballspiel: Jugendliche im Krankenhaus
Zu ziemlich unschönen Szenen kam es am Freitagabend bei einem Jugendfußballspiel in Sulzemoos. Junge Männer traktierten sich mit Fäusten, es brachen Knochen. Nun …
Schlägerei bei Jugendfußballspiel: Jugendliche im Krankenhaus

Kommentare