Junge Frau mit Mütze und Schal in Garten
+
Im Garten muss Selina Seebauer in Zukunft kein Referat mehr halten.

Dank Bundesminister bekam Familie Seebauer den ersehnten Anschluss

Warten auf schnelles Internet hat ein Ende

  • Thomas Zimmerly
    vonThomas Zimmerly
    schließen

Selina (17) musste ein Schulreferat im Schnee halten, weil daheim der Internetempfang zu schlecht für die Übertragung war. Da reagierte sogar ein Bundesminister.

Vierkirchen – Sie kamen am vergangenen Montag deutlich vor der vereinbarten Zeit und „wollten wohl loslegen, bevor die Presse da ist“, mutmaßt Christian Seebauer. Gemeint waren zwei Arbeiter der Telekom sowie ein Pressesprecher des Unternehmens. Die Arbeiter schlossen das Haus der Seebauers in Vierkirchen-Rettenbach ans schnelle Internet an. Der Pressesprecher erklärte mit freundlichen Worten, dass nun – nach eineinhalb Jahren – endlich alles gut werde

Die waren ein paar Stunden beschäftigt“, sagt Seebauer, „doch jetzt haben wir wschnelles Internet und sogar besseren Handyempfang.

Dem Auftritt der drei Telekom-Angestellten war wie berichtet eine Intervention von keinem geringeren als Andreas Scheuer, seines Zeichens Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, vorangegangen. Der Minister hatte sich persönlich eingeschaltet, nachdem Christian Seebauers Tochter Selina (17), Schülerin der 13. Klasse der Städtischen Fachoberschule für Gestaltung München-Giesing, im Schneetreiben draußen im Garten des Hauses ihrer Eltern ein Referat im Fach Englisch halten musste, weil es im Haus keine ausreichende Internet- Verbindung für eine Videokonferenz mit ihrer Lehrerin gab. Grund dafür wiederum war, dass die Telekom bis vergangenen Montag das Anwesen der Seebauers trotz Vertrags vom 18. Juli 2019 nicht endangeschlossen hatte

Der Fall hatte für bundesweites Aufsehen gesorgt. Vertreter zahlreicher Hörfunk- und Fernsehsender sowie der schreibenden Presse aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich hatten in den vergangenen Tagen berichtet. „Es war die volle Action“, so Christian Seebauer, dessen Tochter Selina den Rummel um ihre Person gut verkraftete. „Ich hoffe, dass jetzt noch mehr Haushalte in unserem Bereich angeschlossen werden. Das ist mein großer Wunsch.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare