Die Karlsfelder strahlen aus gutem Grund: Lob regnete auf die jungen Musiker herab. Foto: kn

Die Vivaldi-Tiger sahnen ab

Karlsfeld - Die Vivaldi-Tiger aus Karlsfeld sind vom Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim zurückgekommen - und dort waren sie sehr erfolgreich.

Für diesen Wettbewerb mit fast 5000 Teilnehmern aus ganz Deutschland reisten die 17 Jugendlichen eine Woche nach Niedersachsen, und staubten 21,4 von 25 möglichen Punkten ab - neben viel Lob der Jury, die aus professionellen Musikern und Dirigenten bestand.

Angetreten sind bei dem alle vier Jahre stattfindenden Wettbewerb 120 Orchesterensembles in verschiedenen Kategorien, wie zum Beispiel Sinfonie-, Akkordeon-, Blas-, oder Zupforchester, wie bei den Vertretern aus Karlsfeld. Jede Gruppe musste sich zuvor auf Landesebene qualifizieren.

Trotz ihrer hörbaren Nervosität wurde die Gruppe mit ihrer ersten Konzertmeisterin Jana Burghart von Jurymitglied Christian de Witt gelobt: „Lebendiges Musizieren, schöne ausgeprägte Dynamik sowie gutes Zusammenspiel.“ Auch das Publikum fand die Darbietung ergreifend - alle CDs des Auftritts waren nach kurzer Zeit ausverkauft.

„Das gemeinsame Erlebnis hat die Truppe noch enger zusammenwachsen lassen. Das viele Lob ist eine starke Motivation und gibt neuen Schwung im Weiterarbeiten“, freut sich Orchesterleitung Monika Fuchs-Warmhold.

Die Musiker bedanken sich auch herzlich für die großzügigen Sponsoren, der Bürgerstiftung Karlsfeld, der Volksbank Dachau und der Sparkasse Dachau, ohne die eine Teilnahme nicht möglich gewesen wäre.

Das erfolgreiche Programm der Vivaldi-Tiger wird nun auch in Dachau zu sehen sein. Im Ignaz-Taschner-Gymnasium führen sie am Mittwoch, 20. Juni ihr Werk vor. Der Beginn ist um 19 Uhr und der Eintritt ist frei.

(sp)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dank dem schlechten Fernsehprogramm!
Abtauchen in geheimnisvolle Fantasiewelten, spannende Abenteuer mit Märchenhelden erleben oder ungewöhnliche Schätze in einer alten Rumpelkammer entdecken: Das …
Dank dem schlechten Fernsehprogramm!
Die Nordumfahrung rückt näher
Um Pendlern das Leben zu erleichtern, wird seit Jahren über das Thema Umfahrungen um die Stadt Dachau gestritten. Bei der Nordumfahrung könnte es nun schnell gehen: …
Die Nordumfahrung rückt näher
Nach Unfall: Gemeinde Indersdorf wünscht sich beschrankten Bahnübergang
Die Indersdorfer Gemeinderäte wollen sich dafür stark machen, dass der Bahnübergang an der Gemeindeverbindungsstraße Frauenhofen-Ried beschrankt wird. Das wurde in der …
Nach Unfall: Gemeinde Indersdorf wünscht sich beschrankten Bahnübergang
Gut gemeint, nur leider nicht gut gemacht
Die Posse um die nicht funktionierenden Plakatwände der Stadt war am Mittwoch auch Thema im Umwelt- und Verkehrsausschuss der Stadt Dachau.
Gut gemeint, nur leider nicht gut gemacht

Kommentare