+

Volksfestverantwortliche spenden für soziale Zwecke

Die Verantwortlichen des Indersdorfer Volksfest haben sich heuer gegen ein Feuerwerk entschieden. Einen Teil der Kosten haben sie nun gespendet. 

Heuer gab es zum ersten Mal seit Jahrzehnten am Indersdorfer Volksfest kein Feuerwerk. Weil das Indersdorfer Volksfest an das Landschaftsschutzgebiet der Glonnauen grenzt, hatten sich Volksfestveranstalter Josef Schuster und Festwirt Georg Lanzl entschlossen, heuer aus Naturschutzgründen auf ein Feuerwerk zu verzichten. Zudem hatten sich die beiden überlegt, das Geld für die Indersdorfer Fußballjugend und ein Naturschutzprojekt zu spenden (wir haben berichtet.)

Über eine Spende von Festwirtin Michaela Kemper, Inhaberin der Firma Lanzl Gastronomie, und Volksfest-Veranstalter Josef Schuster junior konnte sich jetzt die Fußballabteilung des TSV Indersdorf sowie der Bund Naturschutz Indersdorf freuen. Dem BN wurde ein Betrag von 500 Euro und den Fußballern € 1000 Euro übergeben.

Die Fußballabteilung erzielt darüber hinaus während des Volksfests die Möglichkeit bereitgestellten Buttons mit verschiedenen Motiven im Festzelt zu verkaufen. Dabei kam ein weiterer Betrag von etwa 2000 Euro für Ihre Vereinskasse zusammen. Beim Verkauf half die gesamte Abteilung zusammen.

Volksfestveranstalter Josef Schuster freut sich, dass dieser Geldbetrag zustande kam und betonte, wie wichtig die Vereine für die Marktgemeinde sind. Er bedankte sich für das großartige Engagement der ehrenamtlichen Helfer.

Stellvertretend für die Indersdorfer Fußballabteilung bedankte sich die E-Jugend mit Trainern und die Technischen Leiter Johannes Popfinger und Martin Schmeller senior bei Josef Schuster für die großzügige Spende.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prügelei auf Fußballplatz: Ein Experte soll schlichten
Die Prügelei auf dem Fußballplatz in Schwabhausen erhitzt weiter die Gemüter. Am Donnerstag sollen die Beteiligten zu einem Gespräch zusammenkommen - vor allem ein Kind …
Prügelei auf Fußballplatz: Ein Experte soll schlichten
Bei ihr fühlten sich die Schüler wohl
Die Rektorin der Grundschule Dachau-Ost Gabriele Dörfler geht in den Ruhestand. Sie ist beim Sommerfest feierlich verabschiedet worden – von ihren Kollegen, dem …
Bei ihr fühlten sich die Schüler wohl
Stadtwerke stellen ihr Windrad vor
Die Voruntersuchungen für das geplante Windrad im Sigmertshauser Holz laufen. Am  Mittwoch stellen die Stadtwerke den Planungsstand auf der …
Stadtwerke stellen ihr Windrad vor
Sauber, duftend und appetitlich
Viele Kunden der Sparkasse Dachau müssen sich wie in einer Bäckerei gefühlt haben: In den Räumlichkeiten am Sparkassenplatz wurden insgesamt 33 Brotlaibe von einem …
Sauber, duftend und appetitlich

Kommentare