Polizeibericht

Zum Volksfest-Auftakt gleich mehrere Schlägereien

Das Indersdorfer Volksfest hat begonnen. Zum Auftaktwochenende hat sich die Polizei mit einigen Streithähnen herumschlagen müssen. Und: mit einer Waffe.

Ein 14-jähriger Volksfestbesucher zeigte am Samstag gegen 19 Uhr Polizeibeamten beim Vorbeigehen stolz eine schwarze Pistole. Da griffen die Ordnungshüter sofort ein und nahmen dem Jugendlichen die Waffe weg. Wie sich herausstellte, handelte es sich zwar nur um eine Spielzeugpistole, doch die sah laut Polizei „täuschend echt“ aus. Der Jugendliche wurde über die Gefahren, die durch das Mitführen einer solchen Waffe entstehen können, aufgeklärt, und die Polizei übergab die Pistole wieder – allerdings an die Eltern des Jugendlichen.

Gegen 22.15 Uhr am Samstagabend kam es dann zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, 18 und 29 Jahre alt. Der erheblich alkoholisierte jüngere Mann provozierte laut Polizei seinen Widersacher und schlug ihm gegen den Fuß. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt ins Krankenhaus Dachau gebracht.

Gegen 23.20 Uhr sahen Polizisten auf Streife zwei Jugendliche, die sich auf der Straße prügelten. Dem „Aggressor“, so die Polizei in ihrem Bericht, ein 17-jähriger Münchner, wurde ein Betretungsverbot für das Indersdorfer Volksfest erteilt, da er bereits am Vortag bei einer Schlägerei auf dem Volksfest aufgefallen war. Der Jugendliche wurde auf der Inspektion seiner Mutter übergeben.

Kurze Zeit später, gegen 23.35 Uhr, wurden ein 27-jähriger Mann aus Gräfelfing und ein 24-jähriger Dachauer, die gerade auf dem Weg vom Volksfest nach Hause waren, von zwei Männern angesprochen. Die beiden Unbekannten provozierten die beiden Männer, schlugen und traten dann grundlos auf diese ein, heißt es im Polizeibericht. Erst als zwei weitere Passanten hinzukamen, flüchteten die beiden.

Am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr ging es dann in einer Indersdorfer Diskothek weiter: Dort kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Volksfestbesuchern und einigen Bewohnern der Asylbewerberunterkunft. Die sehr aggressiven und deutlich alkoholisierten Streithähne mussten durch mehrere Streifen der Dachauer Polizei getrennt werden, dann erteilten die Beamten zwei Personen einen Platzverweis. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung konnte von den Beamten vor Ort nicht mehr geklärt werden, schriebt die Polizei, denn: Alle Parteien verhielten sich äußerst unkooperativ. pid

Volksfest Markt Indersdorf eröffnet: Die Bilder des ersten Abends

Volksfest Markt Indersdorf eröffnet: Die Bilder des ersten Abends

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frederic August aus Eck, Gemeinde Jetzendorf
In Eck, Gemeinde Jetzendorf, wohnt der kleine Frederic August, zweites Kind von Christoph und Bernadette Kollat. Der Bub wurde durch Hebamme Elke Schäl (rechts) zu Hause …
Frederic August aus Eck, Gemeinde Jetzendorf
Handtasche ausAuto gestohlen
Unbekannte Täter haben am Mittwoch aus einem geparkten Polo eine Handtasche. Der Beuteschaden beträgt etwa 200 Euro.
Handtasche ausAuto gestohlen
Bürgermeister bekommt Wein geschenkt - und muss dafür vor Gericht
Bürgermeister Manfred Betzin bekommt jedes Jahr eine Flasche Wein zu Weihnachten geschenkt. Dafür kassierte er nun eine Anzeige. Das will sich der Jetzendorfer …
Bürgermeister bekommt Wein geschenkt - und muss dafür vor Gericht
„Der Hoteldrachen“ drangsaliert alle
„Theater, Theater, der Vorhang geht auf“ – so die Auftaktmelodie bei der Sportlerbühne Bergkirchen. Es wird ein niederbayerisches Stück gespielt.
„Der Hoteldrachen“ drangsaliert alle

Kommentare