Kommt hoffentlich bald wieder: Jeff Aug im Gramsci. Foto: CB

Ein Wahnsinn

Dachau - Jeff Aug ist nach eigenen Angaben ein "Couch-Potato". Er sitzt gerne auf der Couch und zupft dabei auf seiner Gitarre rum.

Dass das im privaten Rahmen pure Vergeudung ist, hat er nun eindrucksvoll im Café Gramsci demonstriert. Dort hat er auf Einladung des Vereins Tollhaus Dachau gleich zwei Konzerte gegeben, weil das erste ruckzuck ausverkauft war. Der US-Amerikaner ist Wahl-Allgäuer. Um seine virtuose Vorstellung zu charakterisieren, reicht ein einziges Wort: Wahnsinn. (flg)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Probieren wir’s doch einfach!“
Vom 24. bis 27. Oktober findet erstmals eine Familienmesse auf dem Siedlerfestgelände direkt am Karlsfelder See statt. Sie ist die offizielle Landkreisausstellung und …
„Probieren wir’s doch einfach!“
Täglicher Schulbus-Wahnsinn in Ebersbach
Der MVV-Regionalbus 729 ist jeden Morgen überfüllt. An der Bushaltestelle in Ebersbach haben sich schon mehrere Kinder nicht getraut, zuzusteigen, und mussten von den …
Täglicher Schulbus-Wahnsinn in Ebersbach
„Eine der teuersten Alternativen“
Eigentlich will die Stadt Dachau sparen, wo es nur geht. Vor allem bei Hochbauten. Das wird beim Umbau des Zieglerbräu zum Rathaus nicht gelingen
„Eine der teuersten Alternativen“
Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl
Stefan Löwl bringt so leicht nichts aus der Fassung. Doch in seiner Rede bei der Kreisdelegiertenversammlung der CSU versagt ihm die Stimme. Tief bewegt, mit Tränen in …
Seine Familien stehen geschlossen hinter Löwl

Kommentare