Wechsel im Gemeinderat

Marlene Dallmayr tritt zurück

  • schließen

Indersdorf - Kurz nach den Kommunalwahlen war Marlene Dallmayr völlig baff. Die Wähler hatten sie 2014 von Listenplatz 15 mit 1510 Stimmen in den Gemeinderat gewählt. Jetzt muss sie ihr Mandat aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Ihr Nachfolger: Ein alter Bekannter im Rat.

Vor knapp zwei Jahren war es eine kleine Sensation bei den Indersdorfer Kommunalwahlen. Die Wähler wollen Marlene Dallmayr unbedingt im Gemeinderat sehen, und wählten sie von Platz 15 der CSU-Liste nach vorne. Dallmayr selbst fiel damals aus allen Wolken, freute sich aber dann auf ihre neue Aufgabe. Doch jetzt muss sie ihr Mandat als Gemeinderätin niederlegen. Die Gesundheit verlangt, dass sie etwas kürzer tritt, wie sie sagt. Trotzdem will sie sich bei den Wählern für ihr Vertrauen bedanken. „Es war eine sehr interessante Zeit und eine besondere Erfahrung.“

Für die CSU-Fraktion rückt nun ein altbekanntes Gesicht im Rat nach: Olaf Schellenberger. Er machte seinen Weg in die Kommunalpolitik bereits 2009, damals, weil für Ainhofen ein Ortssprecher gesucht wurde. Schellenberger freut sich trotz der Umstände, dass er wieder im Gemeinderat sitzt. „Es freut mich sehr, dass ich mich jetzt wieder im Gremium engagieren kann.“ Seinen Gemeinderatskollegen sagte er in der jüngsten Sitzung nach seiner Vereidigung: „Ich wünsche mir eine faire, konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit.“

Groß einarbeiten wird er sich nicht müssen – Olaf Schellenberger besuchte ohnehin beinahe jede Sitzung des neuen Gemeinderats und saß auf der Zuhörerbank. Am meisten freut er sich auf alle Belange, die sich auf „Bauen, Verkehr und Umwelt beziehen – kein Wunder als hauptberuflicher Straßenplaner.“ Gerade diese Wahlperiode sieht Schellenberger als große Chance für die Gemeinde. „Gerade passiert hier sehr viel. Hier entsteht was. Man kann noch viel erreichen, deshalb ist es toll, gerade jetzt dabei sein zu können.“

Olaf Schellberger ist ab sofort Mitglied im Jugend- und im Umweltausschuss sowie Stellvertreter in Haupt- und Sozialausschuss sowie im Büchereikuratorium.

Christiane Breitenberger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch fehlen Hortplätze
Hort, Mittagsbetreuung oder Ganztagsklasse – im Familienausschuss gingen die Meinungen auseinander, was das Beste ist. Fest steht nur: Es stehen 60 Kinder auf der …
Immer noch fehlen Hortplätze
Emil Jonathan aus Dachau
Emil Jonathan, genannt „Krümel“, ist das dritte Kind von Irmela und Jürgen Bobinger. Auf den Spitznamen sind wohl die älteren Geschwister gekommen: Ida Helene und Linus …
Emil Jonathan aus Dachau
Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Ein Erdweger Familienvater (53) hat am Vatertag dreimal die Polizei-Kelle vor der Nase gehabt - einmal saß er völlig betrunken im Mercedes, zweimal im Jaguar. Die ganze …
Vatertag extrem: Betrunkener Erdweger muss dreimal zur Blutprobe
Rund 5000 Haushalte ohne Strom
Viele Leute in Indersdorf, Röhrmoos, Hebertshausen und Vierkirchen saßen heute Morgen im Dunkeln. Der Grund war ein großflächiger Stromausfall im Landkreis. 
Rund 5000 Haushalte ohne Strom

Kommentare