+
In der Wiese hatte sich der Motorradfahrer mehrmals überschlagen. Er wurde mit schweren Verletzungen mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Unfall kurz vor Hebertshausen

Motorradfahrer stürzt und verletzt sich schwer

Hebertshausen - Ein 29-jähriger Erdweger ist am Montag gegen 9.15 Uhr mit seinem Suzuki-Motorrad schwer gestürzt. Als Ursache nennt die Polizei überhöhte Geschwindigkeit.

Der 29-jähriger Erdweger war am Montag auf der Staatsstraße 2339 von Dachau in Richtung Hebertshausen unterwegs. Rund 300 Meter vor dem Ortsbeginn Hebertshausen kam er laut Polizei aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und überschlug sich mehrfach in der angrenzenden Wiese. Dabei wurde der 29-Jährige schwer verletzt. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht werden. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von rund 3500 Euro.

dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pkw kracht in Sattelzug
Wie durch ein Wunder ist der Fahrer eines VW bei einem schweren Auffahrunfall am Mittwochvormittag nicht verletzt worden. Er war in das Heck eines Sattelzuges geprallt, …
Pkw kracht in Sattelzug
Verkehrschaos in Dachau nach Unfall
Nach einem Unfall musste am Dienstagabend die Kreuzung Schleißheimer-/Frühlingstraße eine Stunde lang gesperrt werden - und das im Berufsverkehr. Das Verkehrschaos in …
Verkehrschaos in Dachau nach Unfall
Neuerung am Indersdorfer Faschingsumzug
Am kommenden Sonntag steigt in Indersdorf wieder die größte Veranstaltung für Narren im Landkreis: der Faschingsumzug. Für diejenigen, die bereits auf der Zugstrecke der …
Neuerung am Indersdorfer Faschingsumzug
Gestohlenes Tor kehrt zurück in Dachauer KZ-Gedenkstätte
Über zwei Jahre nach dem rätselhaften Verschwinden des Tores mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ kehrt es an diesem Mittwoch in die KZ-Gedenkstätte Dachau zurück - …
Gestohlenes Tor kehrt zurück in Dachauer KZ-Gedenkstätte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion