+
Platz eins auf der CSU-Liste: Martin Hofmann.

Nominierung

Weichser CSU schickt 16 Bewerber in Kommunalwahlkampf

16 Bewerber schickt die CSU Weichs in den Kommunalwahlkampf. Ziel: Wieder sechs Sitze im Gemeinderat.

VON HEINZ NEFZGER

Weichs – Mit 16 Bewerbern, die einen Altersdurchschnitt von 46,5 Jahren aufweisen, geht der Weichser CSU-Ortsverband in die Gemeinderatswahl am 15. März 2020. Ziel ist es, so Ortsvorsitzender Martin Hofmann bei der Aufstellungsversammlung in der Weichser Bürgerstube, mindestens wieder sechs Sitze im Rathaus zu erreichen.

Mit dem CSU-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Bernhard Seidenath sowie Landrat Stefan Löwl kam auch die die geballte örtliche CSU-Politprominenz nach Weichs, die sich nicht nur auf die Kommunalwahlen einstimmte, sondern auch zu politischen Themen Stellung bezog, die über die Landkreisgrenzen hinausgehen.

Hofmann erklärte vor den 20 anwesenden Mitgliedern – insgesamt umfasst der Ortsverband 40 – dass sich alle, die sich auf der CSU-Liste befänden, selbst wenn sie noch nicht Parteimitglied seien, grundsätzlich „in den Werten der CSU wiederfinden“. Die sei wichtig, so Hofmann, denn: „Der Wähler kauft beziehungsweise wählt somit nicht die Katze im Sack! Man kann die politische Gesinnung der Bewerber durch das Bekenntnis zur CSU und ihren Grundwerten einschätzen“.

Fraktions- oder gar parteipolitische Zwänge bei den Abstimmungen im Gemeinderat, wo eine gute Zusammenarbeit mit allen vertretenen Parteien und Gruppierungen gepflegt werde, will Hofmann wie in der Vergangenheit auch in Zukunft nicht zulassen. Dennoch, so Hofmann, sei man im Ortsverband stolz, auf ein Netzwerk zurückgreifen zu können, wo persönliche Kontakte zu allen politischen Entscheidungsgremien über die bayerische Staatsregierung bis hinauf in den Bundestag bestünden. Hofmann: „Wer heutzutage davon ausgeht, dass ohne diese Vernetzung und Unterstützung Erfolge zu erzielen sind, wird schnell merken, dass dieser Weg eine Sackgasse ist!“ Für ihn sei in Weichs „keine Partei näher am Menschen als die CSU“.

Auf der Bewerberliste stünden Personen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, freute sich der Ortsvorsitzende. Von den amtierenden CSU-Gemeinderäten stellte sich lediglich Birgit Singer nicht mehr zur Wahl. Unter der Leitung von Landrat Löwl und unterstützt von Birgit Singer und Tobias Rottmeir ging die Wahl nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Kandidaten reibungslos über die Bühne. Auf drei Wahlveranstaltungen in Weichs, Aufhausen und Ebersbach will der Ortsverband im Februar 2020 sein detailliertes Programm und die Bewerber näher vorstellen.

Weitere Beiträge zur Kommunalwahl imLandkreis Dachau finden sie hier:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

49 Medaillen beim Adventsschwimmen
Die Indersdorfer Haie haben in Neuburg ihr Können erfolgreich unter Beweis gestellt. Beim 47. Adventsschwimmen sahnen sie 49 Medaillen ab
49 Medaillen beim Adventsschwimmen
Ab Montag wird vieles besser
Eine klare Struktur, günstigere Preise: Ab Montag wird beim MVV vieles besser. Der Landkreis Dachau hat ein eigenes Fahrplanheft herausgegeben
Ab Montag wird vieles besser
Naturfrevler beschädigt Eiche: Baum stirbt vermutlich ab
Unbekannte Täter haben eine alte, aber gesunde Eiche an der Straße von Hilgertshausen nach Jetzendorf auf Höhe Volkersdorf beschädigt. Die Polizei sucht nun Zeugen für …
Naturfrevler beschädigt Eiche: Baum stirbt vermutlich ab
BMW überschlägt sich im Acker
Zahlreiche Rettungskräfte, auch ein Hubschrauber, sowie Feuerwehren rückten am Freitagvormittag zu einem Unfall auf die Autobahn aus. Ein BMW hatte sich überschlagen. …
BMW überschlägt sich im Acker

Kommentare