Leute bauen Zelt auf Basketballplatz auf
+
Leihgabe: Vergangenen Mittwoch wurde das Testzelt auf dem Sportplatz der Weichser Realschule aufgebaut.

Von der Aufhauser Mittwochsrunde ausgeliehen und auf dem Sportplatz aufgebaut

Die Realschule hat jetzt ihr eigenes Testzelt

Weichs – Nanu, was gibt es in der Pandemiezeit hier zu feiern, werden sich vielleicht manche gedacht haben, die das seit vergangenem Mittwoch auf dem Sportplatz der Theresia-Gerhardinger-Realschule stehende große Zelt stehen sahen.

VON HEINZ NEFZGER

Das Zelt gehört der Aufhauser Mittwochsrunde und wird in der Regel unter anderem für Feierlichkeiten wie das Pfarrfest und den Indian Summer verwendet. Doch diesmal wird es zweckentfremdet. Ab Montag, 12. April, sollen sich hier die Zehntklässler einem Corona- Selbsttest unterziehen.

Unter der Regie von Harry Singer, dem Zeltverwalter der Mittwochsrunde, wurde das gute Stück in Zusammenarbeit mit Vertretern der Schule, des Elternbeirates und des Stammtisches aufgestellt.

Folgende Corona-Regeln gelten an der Weichser Realschule: Bei einem 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Dachau bis einschließlich 100 Präsenzunterricht für alle 10. Klassen, Wechselunterricht für alle 5. bis 9. Klassen. Am Montag, 12. April, würde zudem beim Eintreffen an der Schule ein freiwilliger Selbsttest im schuleigenen Testzelt angeboten. Die Teilnahme wird von der Schulleitung dringend empfohlen.

Bei einem 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Dachau von über 100: Präsenzunterricht für alle 10. Klassen. Allerdings dürfen dann nur Schülerinnen und Schüler mit negativem Coronatest-Ergebnis am Präsenzunterrichtteilnehmen. Das ist eine Vorgabe im Infektionsschutzgesetz. Die Jahrgangsstufen 5 bis 9 sind dann wieder im Distanzunterricht, wobei eine Notbetreuung für die Fünft- und Sechstklässler vorgesehen ist. Die Teilnahme ist nur für Schülerinnen und Schüler mit negativem Coronatest-Ergebnis möglich. Es handelt sich um einen PCR- oder POC-Test, der von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wird und nicht älter als 48 Stunden sein darf – oder um einen in der Schule unter Aufsicht einer eingewiesenen Lehrkraft durchgeführten Selbsttest.

Alle Selbsttests werden an der Realschule in dem schuleigenen Testzelt mit verschiedenen Stationen durchgeführt. Die Schulleitung ließ sich hierfür vorab durch eine Mitarbeiterin des BRK beraten. Hygienischer Schutz und die richtige Handhabung der Tests sowie Diskretion sind damit im höchsten Maß gewährleistet.

Das Zelt soll voraussichtlich bis Ende Juni dort stehen bleiben. Zur Not könnte es zwischendurch auch als „Ausweich-Klassenzimmer“ dienen, sagt Schulleiterin Anita Aumüller-Menz. Sie könnte sich auch vorstellen, die Zeugnisübergabe, die im vergangenen Jahr wegen der Pandemie auf dem Funpark der Gemeinde erfolgte, in diesem Zelt vorzunehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare