Viele Führungen gab es durch die neue Eventlocation Grafenstadl in Fränking am Eröffnungstag.
+
Viele Führungen gab es durch die neue Eventlocation Grafenstadl in Fränking am Eröffnungstag.

300 Besucher kommen zum Eröffnungstag des neuen Grafenstadls in Fränking

Ein Ort für viele verschiedene Feste

Fränking – Auch wenn zwischenzeitlich schon eine tolle Hochzeit hier gefeiert wurde – nun fand mit einem Tag der offenen Tür die offizielle Eröffnung des Grafenstadl in Fränking statt.

Bauherren und Betreiber sind Reinhard und Birgit Schmutz zusammen mit Tochter Anna und ihrem Mann Maximilian Soltau. In der näheren Umgebung ist der Stadl mit seiner Angebotsvielfalt eine besondere Location mit Festsaal. Auch ein weiterer kleiner Saal sowie eine gemütliche Veranda und einladende Freianlagen mit viel Grün eignen sich optimal für die Abhaltung von Hochzeiten, Firmenevents und anderer Feiern jeglicher Art. Ideal dabei ist auch die unmittelbare Nachbarschaft zur Soccer-Arena Fränking. Sport und Event können hier optimal verbunden werden.  

Über das enorme Interesse am Tag der offenen Tür vergangenen Sonntag waren die Betreiber mehr als überrascht.

Gut über 300 Besucher aus allen Altersschichten kamen, um die neue Lokalität im Weichser Ortsteil Fränking zu sehen.

In Kleingruppen wurden sie bei insgesamt 50 Führungen durch den Innen-, wo unter anderem eine dekorative Hochzeitstafel aufgebaut war, sowie Außenbereich geführt. Dabei könnten die Besucher auch Fragen zum Catering klären. Bei den Führungen gab es reichlich positive Rückmeldungen.

Alle wollen den neuen Stadl bewundern: Eine Gruppe wartet beim Tag der Offenen Tür auf eine Führung.

Viele Besucher nutzen die Gelegenheit, um auf der Veranda oder unter Pavillons Platz zu nehmen und genossen ein Getränk. Die Interessierten kamen nicht nur aus dem Landkreis Dachau, sondern auch aus den angrenzenden Landkreisen Aichach und Pfaffenhofen. Darunter war auch politische Prominenz: Von der CSU besichtigten die Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler, Landtagsabgeordneter Bernhard Seidenath und Landrat Stefan Löwl den Grafenstadl. Diese ließen es sich dann auch nicht nehmen, sich in der Soccer Arena unter den kritischen Augen von Fußballfan Reinhard Schmutz im Elfmeterduell zu messen. Auch Staffler wagte sich an den Punkt und versuchte den Ball an Martin Hofmann (CSU) vorbei ins Netz zu bringen.

Die Eröffnung das Grafenstadls hat gezeigt, dass hier sicher viele Feiernde ihre Freude haben werden. Viel Freude hatten auch die Familien Schmutz und Soltau, die den Tag der offenen Tür organisierten. In netter Erinnerung wird Anna Soltau die „goldige“ Anmerkung eines jungen Mädchens bleiben, das zu ihr sagte, dass es hier seinen nächsten Geburtstag feiern möchte. Auf die Antwort, dass der Saal sehr groß sei und sie deshalb viele einladen müsste, meinte die Kleine: „Kein Problem, ich habe viele Freunde.“

nef

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare