1. Startseite
  2. Lokales
  3. Dachau
  4. Weichs

Aus gesundheitlichen Gründen: Weichser Harald Mundl legt sein Kreistagsmandat nieder

Erstellt:

Von: Nikola Obermeier

Kommentare

Der Weichser Bürgermeister Harald Mundl wird bald nicht mehr Mitglied des Kreistags sein.
Der Weichser Bürgermeister Harald Mundl wird bald nicht mehr Mitglied des Kreistags sein. © dn

Harald Mundl legt sein Kreistagsmandat nieder. Aus gesundheitlichen Gründen wird der Weichser Bürgermeister aus dem Kreis-Gremium ausscheiden, wie er auf Nachfrage mitteilte. Mundl (58), Mitglied der Weichser Bürgervertretung, gehört dem Kreistag seit 2014 an, also seit knapp neun Jahren. Er kandidierte 2014 und 2020 als Nichtmitglied auf der CSU-Liste.

Weichs/Dachau ‒ „Ich muss auf meine inneren Signale hören, die sagen im Moment nichts Gutes“, sagte Harald Mundl. Die Arbeit im Kreistag, in der CSU-Fraktion und in den Ausschüssen umfasse etwa 20 Termine im Jahr, „und diesen Freiraum brauche ich, um die Arbeit hier in Weichs zu bewältigen“.

Bernhard Seidenath, CSU-Kreisvorsitzender, bedauert es, dass Mundl sein Mandat niederlegt. „Das ist bitter, denn Harald Mundl hat eine tolle Arbeit geleistet“, so Seidenath. „Aber die Gesundheit geht vor.“ In der Sitzung am Freitag, 10. Dezember, steht der Rücktritt Mundls auf der Tagesordnung, außerdem werden der Kreistag, der Umwelt- und Verkehrsausschuss sowie der Schulausschuss neu besetzt. Nachrücker ist Dr. Wilfred Landry aus Günding, Internist, Notfallmediziner und Mitgründer des Medizinischen Versorgungszentrums Dachau (MVZ). In der jetzigen Zeit sei es gut, so Seidenath, dass ein Arzt den Kreistag verstärke.

Auch interessant

Kommentare