Der Platz in der Ortsmitte von Weichs bleibt vorerst brach liegen.
+
Der Platz in der Ortsmitte von Weichs bleibt vorerst brach liegen.

Starke Bodenbelastung und kaum Tragfähigkeit festgestellt – Thema ist vertagt

Sparkasse will in Weichs doch nicht in die Ortsmitte

Weichs – Das Thema Ortsmitte Weichs schien vor einiger Zeit gelöst zu sein. Eigentlich hatte die Gemeinde das Grundstück an der Freisinger Straße 2013 gekauft, um dort ein neues Rathaus zu errichten. Doch machte das Landratsamt mit dem Hinweis auf die schwierige Finanzierung damals einen Strich durch die Rechnung.

Da kam es gerade recht, dass die Sparkasse ihren Mietvertrag zum 31. Dezember 2021 in ihrem bisherigen Domizil an der Münchner Straße gekündigt hat und sich in Weichs verkleinern möchte. Die Gemeinde bot dafür den freien Platz in der Ortsmitte an, wo sich momentan auch wegen des Baus des Kinderhauses die Rathauspläne nicht verwirklichen lassen.

Ende 2020 wurde eine erste gemeinsame Planung für ein schönes Erscheinungsbild in der Ortsmitte vorgestellt, wozu auch ein möglicher Treff für Jung und Alt zur Diskussion stand. An anteiligen Kosten für die Kommune standen rund 150 000 Euro im Raum, die aber sicher noch höher ausgefallen worden wären, war zu hören.

Doch jetzt gab es in der jüngsten Gemeinderatssitzung die Kehrtwende. Mitte Januar bat die Sparkasse Dachau um Einsicht in die 2015 erstellten Bodengutachten. Dabei stellten deren Vertreter fest, dass der Boden stark belastet und eine Tragfähigkeit im Bereich der neu zu errichteten Sparkassenfiliale nicht gegeben ist. Eigentlich sollten nun bei der Sitzung Details besprochen werden, wie es mit der Gestaltung der Ortsmitte weitergehen soll. Von SPD-Gemeinderat und Landschaftsarchitekt Simon Kammermeier lagen auch schon Ideen vor, wie eine reduzierte Ortsmittengestaltung aussehen könnte.

Sparkasse sucht neues Areal

Entstehen könnte ein Rundweg mit Rasen und Blühflächen, Bäumen und Bänken. Die Kosten dafür beliefen sich nach momentaner Schätzung auf über 63 000 Euro. Als Honorarkosten kämen noch rund 13 500 Euro hinzu. Da sich aber die vorherigen Tagesordnungspunkte hinzogen und für den nichtöffentlichen Teil der Sitzung bereits Architekten für das Kinderhaus warteten, wurde der Tagesordnungspunkt „Gestaltung der Ortsmitte“ auf Anregung von Petra Hesse (SPD) auf die nächste Sitzung verschoben, um in aller Ruhe über das Thema, das das Ratsgremium schon so lange beschäftigt, diskutieren zu können.

Von Bürgermeister Harald Mundl (WBV) war zu erfahren, dass die Sparkasse bereits auf der Suche nach einer neuen Unterkunft für ihre Zweigstelle in Weichs ist. Er stellte auch fest, dass man sich die neue Art der Gestaltung momentan eigentlich nicht leisten kann. „Vielleicht könnte man als Alternative auch über eine Bürgeraktion mit wenig Aufwand einen schönen Ortsmitteplatz schaffen“.

nef

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare