+
Herzliches Willkommen: Bürgermeister Harald Mundl (rechts) begrüßt den neuen Bürgerstubn-Wirt R. Boles.

Neue Wirtsleute

Bürgerstubn ist endlich wieder auf

Die Weichser Bürgerstubn hat endlich wieder einen Wirt. Und der verspricht seinen Gästen eine kulinarische Kombination, die es sonst nirgendwo gibt.

Weichs – Wie sehnlichst man in Weichs darauf gewartet hat, dass die Gaststätte Weichser Bürgerstubn im Sport- und Bürgerhaus wieder aufmacht, bewies die Wiedereröffnung unter neuer Leitung am vergangenen Freitag. Neben Vertretern aus Politik und Vereinen kamen auch viele andere Weichser, die sich bei der offiziellen Eröffnungsfeier im voll besetzten Festsaal die Köstlichkeiten vom riesigen Buffet schmecken ließen.

Dazu wurden sie von der Original Waroinger Blasmusik aus Wehringen bestens musikalisch unterhalten. Zu späterer Stunde gab es auch noch ein paar viel beklatschte syrische Folkloreeinlagen.

In seiner Begrüßungsrede brachte Bürgermeister Harald Mundl seine Freude darüber zum Ausdruck, dass es nach etlichen Wochen Abstinenz jetzt auch im Hauptort der Gemeinde wieder eine Gaststätte gibt. Seine große Hoffnung sei es, dass das Angebot der neuen Wirtsleute auch angenommen wird.

Die neuen Pächter R. Boles, ein gebürtiger Iraker, und seine Frau S. Zomaya (sie stammt aus Syrien) führen bereits seit Längerem das traditionsreiche Gasthaus „Maximilians-Klause“ in der Augsburger Innenstadt. In dem beliebten Speiselokal gibt es bayerische und orientalische Spezialitäten. Zusammen mit einem erfahrenen Team wird man künftig zwei Gaststätten führen.

Auch wenn sie die herzhafte bayerische Küche sehr lieben, sagt der bestens Deutsch sprechende Gastronom, darf auch in Weichs ein „Touch Heimat“ nicht fehlen, gemeint sind orientalische Spezialitäten. Bayerisch und orientalisch, eine Kombination, die es nach seinen Worten in dieser Form in ganz Bayern sonst nirgends gibt.

Saisonal sind stets Schmankerlthemen geplant – jetzt im September Pfifferlinge und im Oktober neuer Jubiläumswein mit Zwiebelkuchen und Fränkischer Karpfen. Auch Bürgerspital-Weine aus Würzburg und internationale Tropfen kommen zum Ausschank, die die Gäste besonders in der Weinstube genießen können.

Durch neue Eckbänke und andere kleine Änderungen hat man die Gasträume noch etwas gemütlicher gemacht. Die Gasträume sowie der große Festsaal eigenen sich für Veranstaltungen der verschiedensten Art. Auch eine Sonnenterasse gibt es.

Geöffnet hat die Weichser Bürgerstubn Dienstag bis Freitag von 17 bis 24 Uhr, Samstag von 15 bis 1 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 22 Uhr.  nef

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

GemeinderatbeschließtAufschub
Aufatmen bei den Anliegern der Krenmoosstraße: Die Gemeinde Karlsfeld verschiebt den dringend erforderlichen Ausbau der Straße abermals. Die Anlieger müssen nicht für …
GemeinderatbeschließtAufschub
Indersdorfs Gräber kosten künftig mehr
Wer in Indersdorf künftig ein Grab braucht, muss tiefer in die Tasche greifen. Die Gemeinderäte haben jetzt eine Erhöhung der Friedhofsgebühren beschlossen. Grund: Die …
Indersdorfs Gräber kosten künftig mehr
Kleines Kulturfestival für Karlsfeld
Karlsfeld bekommt ein Kulturfestival – zunächst einmal ein kleines. Schon 2018 ist Premiere.
Kleines Kulturfestival für Karlsfeld
Hier begeben Sie sich aufs Glatteis
Wenn es auf den Straßen glatt wird, ist höchste Vorsicht geboten. Straßenexperten erklären, wo man im Landkreis besonders aufpassen sollte.
Hier begeben Sie sich aufs Glatteis

Kommentare