+
Wegen ihrer Bauweise käme eine barrierefreie Sanierung der Grundschule die Gemeinde besonders teuer.

Kosten in Weichs wären zu hoch

Grundschule wird doch nicht barrierefrei

Es kommt die Gemeinde Weichs zu teuer. Deshalb wird im Rahmen der Sanierung nun doch darauf verzichtet, die Grundschule barrierefrei zu machen.

Weichs – Auch mit Blick auf eine eventuelle energetische Sanierung hat die Gemeinde im Jahr 2016 einen Antrag auf die Teilnahme an einem Kommunalinvestitionsprogramm des Freistaats zur Modernisierung der Grundschule gestellt. Jetzt hat man sich in einer nichtöffentlichen Sitzung zum Ausstieg aus dem Antrag entschlossen. Darin ging es insbesondere auch um die Schaffung von Barrierefreiheit, was Bürgermeister Harald Mundl in der jüngsten Sitzung öffentlich machte.

Der Grund des Ausstiegs liegt darin, dass die von der Regierung von Oberbayern in Aussicht gestellten rund 300 000 Euro Zuschuss bei weitem nicht ausreichen würden, um die Kosten für einen barrierefreien Umbau inklusive der Brandschutzmaßnahmen in Höhe von fast einer Million Euro zu finanzieren. Denn die Anforderungen an den Brandschutz seien mit einem behindertengerechten Ausbau eben deutlich höher.

Dazu erklärte Verwaltungsleiter Werner Kerzel, dass die stellvertretende Behindertenbeauftragte des Landkreises Dachau auf eine Anfrage hin bestätigt habe, dass ein barrierefreier Umbau in Anbetracht der hohen Kosten nicht verpflichtend sei.

In die Entscheidungsfindung war auch die Leitung der Weichser Grundschule mit einbezogen. Sollte es vorkommen, dass ein Grundschulkind in Weichs auf einen Rollstuhl angewiesen ist, dann kann es in Absprache mit den Verantwortlichen in Markt Indersdorf die dortige Schule besuchen.

Prioritäten haben in Weichs aktuell der Brandschutz für die Grundschule und der Bau eines Kinderhauses. Außerdem war bei den Bekanntgaben zu erfahren, dass der Gemeinderat nach Einholung von Angeboten den Abschluss einer Elementarversicherung für sämtliche kommunale Gebäude bei der Versicherungskammer Bayern beschlossen hat.

Ferner wurde mitgeteilt, dass im Vorfeld der noch anstehenden Haushaltsberatungen der Gemeinderat einstimmig den vorgelegten Stellenplan beschlossen hat.

nef

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine Ruine hinter schmuckem Kleid
Seit 2001 ist die Schönbrunner Hofmarkkirche Heilig Kreuz wegen Renovierungsarbeiten geschlossen, seit 2002 steht das Innengerüst, aber kaum mehr ist bisher geschehen.
Eine Ruine hinter schmuckem Kleid
Weniger Reibereien
Pflegebedürftige alte Menschen aus dem Landkreis Dachau haben bisher ihre Sozialhilfeleistungen vom Landratsamt bekommen. Ab 1. September ist dafür der Bezirk Oberbayern …
Weniger Reibereien
Ist ein Schutzraum für Frauen überflüssig?
Die Aktion „Sicheres Dachauer Volksfest“ ist in diesem Jahr nicht auf dem Dachauer Volksfest vertreten. Für Mädchen und Frauen bedeute dies aber keinen Verlust, betonen …
Ist ein Schutzraum für Frauen überflüssig?
Kochen macht Spaß
Kochen macht Spaß, stellten die 15 Kinder fest, die im Rahmen des Hebertshauser Ferienprogramms in die Schulküche der Grund- und Mittelschule gekommen waren. Eingeladen …
Kochen macht Spaß

Kommentare