+
Zu den Umbaumaßnahmen geh ört auch eine neue Gartengestaltung.

Theresia-Gerhardinger-Realschule wird saniert

Nächstes Jahr soll alles fertig sein

Weichs - In der Theresia-Gerhardinger-Realschule finden seit Jahren umfangreiche Baumaßnahmen statt. Derzeit läuft der vorletzte Bauabschnitt. Nächstes Jahr sollen Umbau und Renovierung abgeschlossen werden.

2004 ist die ehemalige klösterliche Realschule von den Armen Schulschwestern in Weichs in die Trägerschaft des Erzbistums München-Freising übergegangen. Seither nennt sie sich Erzbischöfliche Theresia-Gerhardinger-Realschule Weichs. Schon bald nach der Übernahme erfolgte der Ausbau von einer zweizügigen Mädchenrealschule (zwischen 280 und 320 Schülerinnen) in eine vierzügige Realschule, die auch für Buben geöffnet hat. Aktuell werden ca. 640 Schüler und Schülerinnen in 25 Klassen unterrichtet.

In all den Jahren wurden auch immer wieder Baumaßnahmen vorgenommen. Derzeit läuft der 13. Bauabschnitt, bei dem es – wie bei den vorhergehenden baulichen Maßnahmen – hauptsächlich um Renovierungs- und Umbauarbeiten geht. Pro Abschnitt sind Kosten von rund 500 000 Euro veranschlagt, ist von Realschuldirektor Reiner Hertweck und seiner Stellvertreterin Anita Aumüller-Menz zu erfahren. Die Finanzierung erfolgt durch das Erzbistum, den Landkreis und öffentliche Mittel.

Da die Fachräume etwa für Chemie, Kunst, Physik und Informatik vom Altbau in den 2007 fertiggestellten Neubau verlegt wurden, hat man die freigewordenen Räume in weitere Klassenzimmer umgebaut, die jetzt auch mit Beamer und Dokumentenkameras ausgestattet sind. Momentan wird die ehemalige Klosterküche in eine Schülerbibliothek mit Computerarbeitsplätzen umgebaut. Außerdem wurde der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht.

Mit dem 14. Bauabschnitt sollen 2017 die geplanten Baumaßnahmen abgeschlossen werden. Diese beinhalten laut Realschuldirektor Reiner Hertweck unter anderem den kompletten Umbau des Haupttreppenhauses mit gleichzeitiger Verlegung des Haupteingangs in den rückwärtigen Teil des Altbaus.

Einmalig im gesamten Landkreis ist an der Erzbischöflichen Realschule in Weichs die so genannte Gebundene Ganztagesklasse, sagt die stellvertretende Schulleiterin Anita Aumüller-Menz. Heuer wird diese nur für die 5. Klasse, 2017 auch für die 6. Jahrgangsstufe angeboten. In diesem Modell der Ganztagsbetreuung erfolgt ein rhythmischer Unterricht von 7.55 bis 16.00 Uhr.

Am Nachmittag wechseln sich regulärer Unterricht, Lernzeiten und beaufsichtigte Freizeiten ab. Alternativ dazu bietet man außerdem ein separates Tagesheim für die Klassen 5 bis 10 an.

Aumüller-Menz: „Eine weitere Besonderheit im Landkreis sind die iPad-Klassen, die es in dieser Form ebenfalls nur in der Realschule in Weichs gibt. Der Unterricht wird hier weitestgehend papierlos abgewickelt.“

Großgeschrieben wird weiterhin die Musik. Dies belegen schon die Bläserklassen in der 5. und 6. Jahrgangsstufe und das Schulorchester. Bei schönem Wetter findet in der Realschule der Unterricht teilweise in „Klassenzimmern im Freien“ statt. Hierfür wurden stabile, einladende Holzbände angeschafft.

Zum Schulprofil der modernen Realschule gehört nach wie vor das christliche Werteverständnis mit der intensiven Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule. Ein großer Vorteil der ländlichen Lage ist der „abgeschlossene Campus“: Innerhalb des Schulgeländes gibt es kurze Wege, eine übersichtliche Aufteilung in Neubau und Altbau.

Durch die vielen Grünflächen und Freiräume ist die Theresia-Gerhardinger-Realschule in Weichs nicht nur ein Lernort, sondern bietet für die Schulgemeinschaft Entfaltungsmöglichkeiten in einem idyllischen Lebensraum, so die Schulleitung. Reiner Hertweck: „Die Baumaßnahem werden so durchgeführt, dass sie den Unterricht in keiner Weise bzw. nur sehr geringfügig stören.“

nef

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach diesen brutalen Überfällen kann Taxi-Fahrerin nie wieder arbeiten
Gabriele S. wird nie mehr ein Taxi steuern. Zweimal schon wurde sie überfallen ist seitdem arbeitsunfähig. Gestern musste sie vor Gericht alles erzählen, was ihr im …
Nach diesen brutalen Überfällen kann Taxi-Fahrerin nie wieder arbeiten
Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Bei einem Jugendfußballturnier in Schwabhausen ist es zu einer wüsten Rauferei gekommen. Mehrere Eltern prügelten sich am Spielfeldrand, dann wurde der Schiedsrichter …
Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Von Plänen und Willensbekundungen
Dass die Mitgliederversammlung des TSV 1865 Dachau am Freitag äußerst unterhaltsam war, hatte mehrere Gründe. Das Hauptthema war natürlich die Aussiedlung des Vereins.
Von Plänen und Willensbekundungen
„Jetzt schreiben wir Geschichte“
103 Absolventen der Weichser Realschule haben ihre Zeugnisse bekommen. Und verabschiedeten sich mit großen Worten.
„Jetzt schreiben wir Geschichte“

Kommentare