Vier Männer, einer mit Urkunde.
+
Seit 60 Jahren beim Verein! Gallus Griebler (Zweiter von links) nach seiner Ehrung zusammen mit Claus Eder, Martin Hofmann und Herbert Rahn (von links).

Seit 60 Jahren dabei: Glück Auf Aufhausen ehrt auf Hauptversammlung Gallus Griebler

„Wir wollen auf alle Fälle die Saison starten“

Trotz der Auflagen will Glück Auf Aufhausen die Schießsaison durchziehen.

Aufhausen – Der Schützenverein Glück Auf Aufhausen hat sich im Gasthaus Langenegger zur Hauptversammlung getroffen. Es war das erste Treffen der Aufhauser Schützen nach einer monatelangen Corona-Pause.

Schützenchef Herbert Rahn gab dabei einen Rückblick auf die Saison 2019/20, die im März wegen der Pandemie leider abrupt beendet werden musste. Außerdem gab er die Planung für 2020/21 bekannt, die sich nach seinen Worten wegen der besonderen Lage aber jederzeit ändern kann.

Um die erforderlichen Vorgaben für den Schießbetrieb optimal umsetzen zu können, bestimmten die Schützen Thomas Swoboba zum Hygiene-Beauftragten, der sich darum kümmert, dass alles vorschriftsmäßig abläuft. Der Verein ist sich bewusst, dass die Auflagen den Schießbetrieb natürlich einschränken.

Viel Beifall gab es für die Schützen, die Sportleiter Uli Rattenstetter mit Meisterschaftsurkunden bedachte. Desweiteren erfolgte die Preisverteilung rückwirkend zur vergangenen Saison.

Den meisten Beifall erhielt aber Gallus Griebler aus Edenpfaffenhofen, der auf eine gewiss nicht alltägliche 60-jährige Vereinszugehörigkeit zurückblicken kann. Der dritte Gauschützenmeister Claus Eder, der zweite Bürgermeister Martin Hofmann und der Aufhauser Schützenvorsitzende Herbert Rahn zeichneten Gallus Griebler dafür besonders aus.

Eine weitere Ehrung wird Johannes Tous nachgereicht, der 25 Jahre im Verein ist, aber nicht zur Versammlung kommen konnte.

Nachdem „Glück Auf“ ein Hygienekonzept entwickelt hat, findet nun wieder jeden Freitag das Vereinsschießen statt. Rahn: „Wir wollen auf alle Fälle die Saison starten, um zu verhindern, dass ein so alteingesessener Verein wie wir einschläft. Es wird bestimmt holprig, aber wir versuchen es“.

Auch interessant

Kommentare